Freitag, 10. August 2012

Adas Pollo

Adas Polo - Linsen und Rosien mit Reis und Tadig!
Adas Pollo ist ein persisches Gericht, das auf Deutsch übersetzt soviel wie Linsen Reis heißt! Ich mache heute eine vegetarische Variante davon, da ich 2 Vegetarier zu Besuch habe!

Dieses Rezept funktioniert eigentlich wie der Safranreis mit Tadig, nur das ihr das Ganze noch füllt!

Alle Perser werden jetzt zwar sicher die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, da ich das Fleisch und den Safran weggelassen habe, aber da Safran sehr teuer ist, habe ich ihn einfach mal in der Studentenvariante mit Curcuma gekocht! Adas Polo schmeckt vegetarisch einfach super, für die die es ohne Fleisch nicht aushalten, ihr könnt auch 300g  Hackfleisch oder Lammfleisch mit braten und kochen!

Hier mein Adas Pollo für 4 Personen:

Adas Pollo

70 - 100 g Linsen (Tellerlinsen)
1 Lorbeerblatt
1 Tasse Rosinen
(12 Datteln)
1 große Zwiebel

1 El Rapsöl
1 Tl Zucker
Salz, Pfeffer,
je 1-2 Msp. Curcuma, Zimt, Curmin, Nelke
1 Tl Zitronensaft

2 Tassen Reis
~ 1 Tl Salz

4 El Rapsöl
1 Tl Curcuma (im Original zerriebe Safranfäden)
1 Tl Zucker
1 Tassse Heißes Wasser

Außerdem braucht ihr:
einen Kochlöffel, ein Sieb, eine Pfanne und einen Topf (am besten mit Teflon beschichtet oder einen gusseisernen Bräter)

Linsen- Rosinen- Mischung
  • Linsen mit einem Lorbeerblatt und etwas Salz, gar kochen. Während dessen die Zwiebel klein schneiden und in einer Pfanne anbraten. Datteln entsteinen, klein schneiden und mit den Rosinen zu den gebratenen Zwiebeln geben. Das Ganze nun mit Salz, Pfeffer, Curcuma, Zimt, Curmin, Nelke und Zitronensaft kräftig würzen. Es sollte sehr würzig sein, denn der Reis schluckt eine ganze Menge der Würze.
Habt ihr keine Datteln oder mögt diese nicht nehmt einfach etwas mehr Rosinen. Möchtet ihr es mit Fleisch machen, solltet ihr erst das Fleisch anbraten und dann die Rosinen dazugeben. Ihr müsst darauf achten, wenn ihr das Fleisch mitbenutzt, das ihr nun stärker würzen müsst! Also spart nicht an Salz und den anderen Gewürzen, seit nur mit der Nelke etwas vorsichtig!

Das Ganze nun zur Seite stellen, denn nun folgt der Reiskochteil ...
  • Zuerst den Reis waschen, ich mache das so: Dafür gebe ich den Reis in den Topf, lasse kaltes Wasser aus dem Wasserhahn darüber laufen, bis etwas 4cm Wasser im Topf steht. Dann rühre ich alles mehrfach mit der Hand um und gieße dann das Wasser vorsichtig ab. Diesen Vorgang wiederhole ich noch zweimal.

  • Dann gebe ich so viel Wasser über den Reis, dass 2 Fingerglieder bedeckt sind. Dann das Salz hinzufügen und gut umrühren. Nun das Ganze auf den Herd stellen und offen kochen lassen.

  • Probiert den Reis ab und zu! Er ist fertig, wenn er "al dente" ist! Das überprüft ihr wie folgt: Ihr nehmt ein Reiskorn zwischen die Finger und zerdrückt es! Lässt sich die äußere Schicht zerdrücken in der Mitte bleibt aber noch ein kleines hartes Körnchen zurück, ist der Reis fertig!
Leider hat jeder Reis seine eigene Garzeit, weshalb ich keine genaue Zeiten angebe.

  • Ist der Reis fertig, gießt ihr ihn durch das Sieb ab. Den Curcuma und den Zucker gebt ihr in eine Tasse und übergießt ihr mit kochendem Wasser und rührt herum, bis es eine homogene Phase ist.

Öl-Curcumawassergemisch
  • Wascht denn Topf von innen sauber und trocknet ihn außen ab. Gebt einen Esslöffel Öl und zwei Esslöffel Curcumawasser in den Topf, so das der Boden bedeckt ist, und lasst es kurz aufkochen. 

  • Nun gebt ihr die Hälfte des Reises in den Topf und verteilt ihn auf dem kochenden Öl- Curcuma- Wasser- Gemisch so das der Topfboden bedeckt ist. Nun gebt ihr die Linsen- Rosinen- Mischung darauf und überschichtet diese wieder mit dem restlichen Reis. 

  • Vermischt das restliche Öl mit dem Curcumawasser und gebt es mehr oder minder gleichmäßig über den Reis. Bohrt nun mit dem anderen ende des Kochlöffels Löcher bis fast zum Topfboden in den Reis!

  • Ihr macht nun den Deckel darauf, er sollte gut schließen. Sollte das nicht der Fall sein, wickelt den Topfdeckel in ein Geschirrtuch ein. Sobald der Topf verschlossen ist, dreht nun den Herd von der höchsten Stufe (beim mir 6) auf die zweit niedrigste (1).
  • Der Reis braucht nun etwa 30 Minuten. Er ist fertig, wenn er singt!
Das kennt ihr sicher von Dampfnudeln, wenn aus dem Brodeln ein Knistern wird, dann ist er fertig!
  • Nehmt den Topf vom Herd, legt einen Teller auf den Topf, der etwas größer ist als dieser. Dreht den Topf um und stürzt den Reis auf den Teller, es sollte ein sanfter "Plop" zu hören sein, wenn die Kruste sich vom Topfboden löst. Passiert dies nicht, nehmt einen Pfannenwender und löst die Kruste vom Topfboden und drapiert sie schön auf dem restlichen Reis... 

Servierfertig, mit tollem Tadig!



Gutes Gelingen beim Nachkochen und guten Appetit!

1 Kommentar: