Mittwoch, 29. August 2012

glutenfrei Unterwegs in Norwegen!



Norwegen Urlaub 

Was kann ich euch von Norwegen berichten?! Zuerst einmal es war ein super Urlaub und das Wetter war besser als erwartet, mit 24-28°C. Ich habe eine kleine Rundreise durch Norwegen mit der CYE und der NCFU gemacht und es war wie immer ein klasse Summercamp mit wahnsinnig viel Spaß!
Wir waren Wandern oder besser Bergsteigen, sind Rafting gemacht, haben zusammen Gekocht und uns etwas das Land und Oslo angeschaut! Daher hier noch einmal ein "Tusen takk" an die Organisatoren und an alle, die mit dabei waren, ich hatte so viel Spaß mit euch! DANKE!!!




Lillehammer :-)
Für alle die sich nun fragen was ist CYE und was machen die?! Die CYE ist die europäische Jugend-Zöliakiegesellschaft, sie Organisieren Summercamps, haben eine tolle Travelmap, bei der jeder mithelfen kann,  und und und... (wollt ihr mehr darüber lesen schaut auf der Website der CYE nach!)



Nun aber zu Norwegen und dem glutenfreien Essen! Da das eine "Gruppenreise" war und wir etwas durch Norwegen gereist sind, gab es hauptsächlich Brot oder Snacks! Zum Glück haben wir trotzdem 3 typisch norwegische Gerichte zu Essen bekommen, die mir sehr geschmeckt haben!




Ren!!! Es war wirklich lecker!
An einem Abend gab es ein Typisches Gericht:
kalt geräucherter Lachs :-)
Lachs mit Rührei auf Brot als Vorspeise und als Hauptgericht: Ren- Braten mit Preiselbeer Marmelade, Braunersoße,  Rosenkohl und Kartoffeln. Als Nachtisch gab es: Schokokuchen!


An einem anderen Abend haben wir an der Landstraße Lachs gegrillt, das war auch superlecker! Ich war nur so müde und hungrig, ein Foto zu machen habe ich vergessen!

Und am letzten Abend, bevor es nach Oslo ging, gab es Truthahn mit Gemüse, Kartoffelgranit und Braunersoße. Als Nachtisch gab es eine Baiser mit Vanillepudding gefüllt und Früchten. Alles sehr lecker!



An einem Tag haben wir selbst nach norwegischen Rezepten selbst gekocht! Naja das war etwas zweifelhaft, einiges hat nicht geschmeckt und wir sollten uns sklavisch an die Rezepte halten, die mir oft etwas merkwürdig vorkamen. Das meiste ist nicht schlecht geworden, aber da das ganze dann auch noch mal erwärmt werden musste, weil wir es nicht an dem Ort essen konnten, an dem wir es gekocht haben,. Dies hat das die Qualität der Speisen nicht gerade verbessert!
Auf dem Foto seht Ihr: Fleischbällchen in Braunersoße, Labskaus, Lachs mit Erbspüree, Gurkensalat und Kartoffeln mit Schmand!
Als Nachtisch gab es Biskuitrolle mit Erdbeermarmelade und Apfelmus, Schlagsahne mit karamelisierten Haferkeksen geschichtet!

So das war die traditionelle Küche, die meiner Ansicht, manchmal etwas mehr Gewürz oder auch neuere Erkenntnisse der schonenden Zubereitung bekommen könnte, aber alles in allem doch ganz lecker war!

Oslo Fjord
In Norwegen kennt man sich besser mit dem glutenfreien aus und es gibt viele Restaurants und Fast Food Restaurants, in denen man glutenfrei Essen gehen kann! Auch in vielen Cafés und Deli's bekommt man mindestens einen gf Kuchen und ein gf Gericht! Jeder Supermarkt hat immer ein paar glutenfreie Lebensmittel in einer Ecke aufgestellt.


Der höchste Berg: Galdhøpiggen

Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings dabei, denn jene von Euch die keine gf Weizenstärke vertragen oder essen werden es in Norwegen schwer finden, denn sie ist sehr oft enthalten. Auch wird in Norwegen wie in den anderen skandinavischen Ländern viel Hafer verwenden! Also solltet Ihr keinen Hafer vertragen, oder ihn nicht essen wollen müsst Ihr euch durchfragen!
Auf fertig zu kaufenden Produkten ist der Hafer gekennzeichnet mit einem zusätzlichem Zeichen, bei Frischware heißt es sich durchfragen!

Trotzdem muss man immer ein wachsames Auge haben so ist beispielsweise der Chicken-Burger bei Mc Donalds auf keinen Fall glutenfrei…

Euer Burger sollte so verpackt sein!
Auch wenn einem das der Mitarbeiter versichert und sogar sagt: "es gäbe extra Chicken-Burger mit glutenfreier Panade!" Daher nur Burger ohne Panade sind ok!
Auch bei Burgerking bekommt Ihr euren Burger mit glutenfreiem Brötchen, der, genau wie bei McD, separat hergestellt wird. Aber hier heißt es Finger weg von "Käse“ da dieser in Norwegen, warum auch immer, glutenhaltig ist!

Oslo mit Holmenkollen
Am besten und zuverlässigsten fand ich die glutenfreien Burger von MAX, dort gibt es natürlich glutenfreie Brötchen oder welche mit Hafer!

Pizza bekommt ihr zum Beispiel bei Peppes Pizza und bei Dolly Dimpels, sowie in einigen lokalen Pizzerien!

Restaurant Tipps und Bäckereien habe ich nur in Oslo ausprobiert und kann Euch daher nur Tipps für Oslo geben, aber man findet an jeder Ecke Glutenfreies und jeder Supermarkt hat eine gf Ecke mit einer guten Auswahl!

Ich habe Pizza in einer der Lokalen Pizzerien gegessen und war begeistert! Daher kann ich in Oslo, wirklich Villa Paradiso empfehlen!

Sie haben ihre eigene Mehlmischung, die Sie sogar norwegenweit in Supermärkten verkaufen! Der Pizzaboden war superlecker, hauch dünn und einfach himmlisch!

Allerdings sind in Norwegen die Preise um einiges teurer ! Ihr bekommt zwar Euren gf Cheeseburger bei McD schon für 10 NOK aber eine Pizza gibt es erst ab 155 NOK und vom Alkohol wollen wir in diesem nicht EU-Land gar nicht reden… !


Hier aber nun zu meinem absoluten Lieblingsplatz in Oslo!

Bakefri eine kleine Bäckerei, die natürlich glutenfrei bäckt und die super superleckere Zimtbrötchen, Kokosvanilleteilchen Sandwichs, Waffel, Brote und Torten uvm. hat!

Ich bin immer noch so begeistert von diesem Platz! Ich glaube mir sind beim betreten dieser Bäckerei fast die Augen aus dem Kopf gefallen und mein Mund war offen wie ein Schleusentor!

Diese Bäckerei hat einfach alles, liebevolle Einrichtung, eigenes Geschirr, wundervolle Mitarbeiter und Besitzer und alles was ich probiert habe war sooooooooooooooooo lecker!

Man merkt einfach dort wird mit viel Liebe zum Detail alles ganz toll hergerichtet! Ich hätte mich gerne durch das ganze Sortiment probiert, hatte aber leider nicht die Zeit dazu! Sollte etwas mit Hafer sein, kann man es auch ohne diesen hergestellt bekommen!

Mein allerliebstes Mitbringsel von dort ist mein gf Luxusbrot! ;-) es hat 9,50€ gekostet, ist superlecker und nun in Scheiben eingefroren!


Kommt ihr also nach Oslo, dann müsst ihr zu Bakefri, es ist einfach der Wahnsinn und nicht nur Zölies lieben diesen Laden, auch viele "Normalos“ gehen dort gerne Kaffeetrinken und Lachsbrot oder Stückchen essen! Wenn ich nicht gewusst hätte, das es glutenfreies Essen gewesen ist, ich hätte es nicht geglaubt!

Lockeres Brot und luftige Hefeteige… Dort würde ich gerne einmal für einszwei Wochen backen lernen!



Leider war die Zeit in Oslo knapp bemessen, so dass ich nur noch Baker Hansen ausprobieren konnte, eine normale Bäckerei, die glutenfreien Mandelkuchen hat! Ich habe mir mit einer Freundin zwei Stücke Kuchen gekauft und geteilt! Der mit den Erdbeeren drauf ist Heidelbeer-mandelkuchen, der andere Vanillemandelkuchen. Sie schmecken fast wie die Almondy Tarta, nur viel leckerer, aber mit 7€ das Stück um einiges teurerer!

Hier nun noch ein paar Restaurants, Ketten und Cafés die ich nicht ausprobieren konnte, die aber auch gf Essen anbieten, laut NCFU:

Albertine Restaurant
Al dente Pasta Restaurant
Backer&Brun Bäckerei
Dolly Dimple Pizzeria
Eataly Pizzeria
Egon Restaurant
Jordbærpikene  typ. norwegisches Restaurant
Kaffeebrennerit Café
Olivia Pizzeria
Peppes Pizza Pizeria

Ich hatte einen wunderbaren Urlaub in Norwegen, mit viel Spaß und vielen tollen Leuten! Norwegen ist immer eine Reise wert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen