Donnerstag, 13. September 2012

Kürbispuffer mit Lachs und Meerrettich



Hokaido und lila Karotte (Urkarotte)

Ich war mal wieder in meinem Lieblingsgemüsegeschäft und habe meinen Kühlschrank aufgefüllt!
Gekauft habe ich lila Karotten, Hokaidokürbis und etwas Obst!Da ja jetzt die Kürbiszeit anfängt und Kürbisse die größten Beeren der Welt sind, habe ich beschlossen, nun für euch ein kleines Kürbisspecial zu machen!


Ich lieb Kürbisse in allen Varianten, ob nun Spagettikürbis, Butternuss, Hokaido, Muskakürbis, Squatsch und wie sie alle heißen!Man kann immer etwas Tolles  z.B.: Kürbissuppe, Ofenkürbis mit Oregano, Kürbisschnitzel, kochen, es gibt so viele Möglichkeiten!Als Erstes möchte ich Kürbis-Karottenpuffer ausprobieren! Funktioniert fast, wie Kartoffelpuffer, nur das Ich sie im Waffeleisen backen möchte!
Ich habe irgendwo gelesen, da werden die Puffer noch besser!

Ok, ich geb es zu,
ich hab mich für den Steakeraufsatz anstatt für die Waffelplatten entschieden!




Als Zweites gibt es noch in Rezept für eine ganz schnelle Kürbisbeilage, einen gebratenen Kürbis mit provencialischen Kräutern!

 

Kürbis der Provence beim Braten ... schaut genau hin man sieht den Dampf!




Also erstes Kürbisrezept Kürbispuffer, für etwa 4 Personen:






 Kürbis-Karottenpuffer mit Lachs und Meerrettich

Da es Kürbispuffer mit Lachs heißt, gibt es zu erst das Pufferrezept und dann den Lachs! Aber mariniert zuerst den Lachs bevor ihr euch an das Puffer zubereiten macht!
 
Puffer:
250 g Kürbis
150 g Karotten
1 Ei
2 El glutenfreies Mehl, Kartoffelstärke, Maisstärke
1 Zwiebel
Kürbis mit Karotte... lecker!
1 Priese Muskat
1 Priese Salz
1 Priese Pfeffer
1/2 Tl Thymian
~1 EL Öl

  • Zuerst den Hokaidokürbis waschen, die Kerne herausschneiden, ihr könnt diesen Kürbis schälen, müsst dies aber nicht, die Schale kann man mitessen. Dann schält ihr die Karotten und raspelt beides klein, ich habe dafür die gröbste Seite meiner Turmreibe benutzt. Die Zwiebel ebenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden.

Der Pufferteig!

  • Den geraspelten Kürbis und die geraspelten Karotten in einem feinen Sieb etwas ausdrücken. Dann Zwiebel, Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian sowie Ei und Mehl hinzugeben und alles gut miteinander vermischen.





  • Das Waffeleisen einfetten und erhitzen und nun die Puffer darin goldbraun braten. Ihr habt kein Waffeleisen oder Steaker, oder möchtet das ganze doch lieber auf die traditionelle Weise machen! Kein Problem, ihr könnt das Ganze natürlich auch in der Pfanne braten, dazu braucht ihr allerdings mehr Öl und ihr müsst die Puffer wenden. Im Waffeleisen hingegen ist alles viel schneller gar!


Lachs

4 Lachsfilets
4 El Ölivenöl
Saft 1/2 Zitrone
Abgeriebene Zeste (Schale) von 1 Zitrone
je Filet eine Priese Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter der Provence

Den Lachs habe ich, nachdem er aufgetaut war, mit Zitronenzeste, Pfeffer, Paprikapulver und Kräuter der Provence mit etwa 1 El Öl pro Lachsfilet eingelegt. Und für 2 h ziehen lassen. Kurz vor dem Braten (etwa 10 Minuten), habe ich den Fisch noch mit Zitronensaft gesäuert.

Den Lachs von beiden Seiten anbraten (etwa 3 Minuten), sodass er innen glasig ist! Entweder macht ihr das auch im Steaker / Waffeleisen oder ihr nehmt dafür ebenfalls eine Pfanne.

Meerrettich

Ihr könnt entweder frischen Meerrettich kaufen, diesen sehr fein reiben und dann unter geschlagene Sahne mischen oder ihr seit genauso faul wie ich heute und kauft fertigen Sahnemeerrettich oder reinen Meerrettich.

Lachs mit Kürbispuffer und einem Klacks Meerrettich!

Hier mein Tipp: Bratet erst den Lachs, dann die Puffer so das immer welche fertig sind die ihr essen möchtet, dann sind sie noch schön knusprig! Bestreicht eure Puffer dünn mit Meerrettich und genießt euer superleckeres Kürbis Gericht!

Wenn ihr es noch Rustikaler möchtet, dann packt noch ein paar Steckwürfel in euren Puffer.
Super ist auch, wenn man noch etwas Lauch hinzufügt!


Hier noch ein Kürbisquicki!

Kürbis der Provence

350 g Hokaidokürbis
1 kleine Zwiebel
1 El Ölivenöl
1 Tl Kräuter der Provence
1 El Zitronensaft
1 Tl Balsamico
1 Priese Pfeffer

  • Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Den Hokaidokürbis waschen, entkernen und in gleichgroße (~1*1cm) Würfel schneiden.

  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit dem Kürbis zugeben und das Ganze anbraten. Nach etwa 2 Minuten die Kräuter und den Pfeffer zu geben und das Ganze für etwa 5 Minuten, bei mittlerer Hitze weiterbraten lassen. Nun Zitronensaft und Balsamico hinzugeben, umrühren, ist alles gleichmäßig verteilt und verdampft ist der Kürbis fertig!


Also genießt die Kürbiszeit und lasst es euch schmecken! Guten Appetit!

P.S.: Demnächst kommen noch ein Paar leckere Kürbisgerichte, aber momentan genieße ich ein paar ruhige Tage an der Nordsee.


Kommentare:

  1. Tolle Rezepte. Ich habe auch noch nen Hokaido rumliegen und die lila Karotten müssen auch irgendwo im Garten wachsen ...
    Ich kann mich aber immer noch nicht entscheiden, was ich mit dem Hokaido mache ... vielleicht ja doch eine Suppe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Hi Chris
      ... und die Karotten müssen nicht mal lila sein...
      Hast du Kokosmilch und etwas Thaicurry und Hühnchenfleich ist das mit einem Hokaido auch eine super Suppe...viel Erfolg beim Bloggen und Kochen!
      LG Svenja

      Löschen