Sonntag, 16. September 2012

Schietwetter Rotebeetesuppe

Heute ist ein richtiges Schietwetter, mir ist kalt und ich friere! Was gibt es denn besseres als eine schnelle warme Suppe! Das ist wärmed und erweckt die Lebensgeister, dann stört einen auch nicht das graue Regenwetter!

brrrr..........nun ist mir kalt und ich brauche was zum Aufwärmen!


Was habe ich denn in der Ferienwohnung? Gemüsebrühpaste von Wela, Kartoffeln, Dörrfleisch, Rote Beete, Schmand, Meerrettich und ein wenig Gewürze! Also Suppe kochen!

Hmmmmmmmm lecker heiße Suppe!



Hier also mein schnelles Rezept für 4:



Rotebeetesuppe

1 Packung Rote Beete (250 g Eingeschweist, geschält)
3 kleine Kartoffeln
2 El Dörrfleischwürfel
1 Tl Gemüsesuppenpaste (wela, glutenfrei)
1 l Wasser
1 Tl Meerrettich
1 Msp Paprikapulver
1 Msp Italienische Kräuter
1 Priese Salz
1 Priese Pfeffer


  • Die Kartoffeln schälen, waschen und mit der gröbsten Seite der Turmreibe reiben. Die Rote Beete zur Hälfte grob Würfeln und auch ein paar grob reiben. Ihr könnt auch später den Pürierstab nehmen, denn habe ich nur nicht zur Hand. Daher bleibt die Suppe etwas gröber!



  • Die Zwiebel schäle und ebenfalls fein würfeln und mit etwas Öl und dem Dörrfleisch andünsten. dann die geriebenen Kartoffeln und Rote Beete hinzugeben und mit dem Wasser ablöschen. Gebt die Kräuter und die Gemüsebrühpaste hinzu und lasst das Ganze etwa 5 Minuten weich köcheln!

  • Schmeckt eure Suppe nun mit Salz, Pfeffer, Paprika und Meerrettich ab, gebt etwas Schmand hinzu und fertig ist euer Schietwetter Suppe!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen