Mittwoch, 10. Oktober 2012

Kürbis-Kokos-Curry

Gestern habe ich mein schon vor meiner Irlandreise erprobtes Rezept noch einmal in einer kleinen Abwandlung nachgekocht!

Bei dem Wetter, das draußen herrscht, ist etwas Wärmendes wie ein Curry genau das Richtige und Kürbisse gibt es ja momentan im Überfluss! Ich habe einen Acorn Kürbis gewählt, aber Butternut, und wie sie alle sonst so heißen, sind natürlich auch klasse für das Curry.

Einmal Kürbis-Kokos-Curry mit Basmatireis und Garnelenspießen!


Hier nun mein Rezept für 4 Personen:




Kürbis-Kokos-Curry mit Basmatireis und Garnelenspießen

1 kleinen Acorn Kürbis
Mein Acorn Kürbis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Ochsenherztomate oder 3 Tomaten
1 Dose Kokosmilch
1 Dose Ananas
1 Tl Öl
2 Tl rotes Thai Curry
(Entweder selbst gemacht oder gf von z.B. Bamboo Garten)
1 Paprika
1 Limette
1 Stück Ingwer
(1 El Honig)
+ Salz, Pfeffer, italienische Kräuter, Curcuma


2 Tassen Basmatireis
4 Tassen Wasser
+Salz

4-8 Garnelenspieße
1 Limette (Saft und Schale)
Ingwer
Chilipulver
3 EL Olivenöl
Pfeffer

Die eingelegte Garnelenspieße
  • Zuerst die Garnelen (ich habe fertige Tk Spieße gekauft) auftauen lassen, abwaschen, eventuell auf Holzspieße spießen (falls es keine Spieße gab). Dann die Garnelen auf einen Teller legen und mit dem Limettensaft übergießen. Mit Pfeffer, Limettenschale, Chilipulver und fein geriebenen Ingwer würzen und das Olivenöl darüber verteilen. Das Ganze sollte etwa 1 Stunde durchziehen.

  • Als Nächstes den Kürbis halbieren, entkernen und schälen. Dann den Kürbis in mundgerechte Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben und die Limette auspressen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein schneiden und mit Öl in einem großen Topf glasig anbraten. Während die Zwiebeln braten, wascht die Paprika, entkernen sie und schneidet sie klein. 

  • Währenddessen stellt ihr einen Topf mit den 4 Tassen Wasser auf, wenn dieser kocht gebt ihr Salz und Reis hinzu lasst das Ganze einmal aufkochen, rührt einmal rum, und lasst das Ganze dann bei kleinster Hitze 10 Minuten bei geschlossenem Deckel garen.


Alles angebraten :-)
  • Sind die Zwiebeln glasig angebraten, gibt man den Thai Curry, die Paprika und den Kürbis in den Topf und brät das Ganze etwa 5 Minuten auf mittlerer Hitze an. Das löscht ihr mit der Kokosmilch ab und gebt den geriebenen Ingwer sowie den Limettensaft hinzu. Lasst dies nun etwa 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln und gebt dann die abgetropfte Ananas (den Saft braucht ihr noch) hinzu. Würzt schon einmal mit einer priese Salz, Pfeffer und Curcuma und Kräutern. 

    Fertig abgelöscht und abgeschmeckt
  • Wascht und scheidet dann die Tomate und gebt sie dann in euer Curry. Wartet, bis sich die Tomate im Curry erwärmt hat, und schmeckt dann endgültig ab. Ich habe noch etwa die Hälfte des "Ananassafts" hinzugegeben und noch einmal mit Salz und Pfeffer nachgewürzt.


  • Ist das Curry fertig und der Reis auch, dann erhitzt ihr eine Pfanne, und wenn sie heiß ist, gebt ihr nun die Garnelen hinein und bratet sie kurz auf jeder Seite an, bis sie knusprig sind (etwa 3 Minuten pro Seite). Eventuell die Garnelen nun Salzen Dann könnt ihr alles auf Tellern anrichten und genießen!

Und so sieht es dann fertig aus :-) hmmm lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen