Samstag, 10. November 2012

Glutenfreie Schwarzwälder Biskuitrolle

Ich habe schon lange nichts mehr gebacken und nun bietet sich mir ein Anlass, denn meine Familie kommt. Einige werden vielleicht denken, oh schon wieder eine Biskuitrolle, aber die Letzte ist schon 6 Monate her und ich finde sie sehen einfach schick aus!

Meine Schwarzwälder Biskuitrolle!

Ja ich kann auch andere Kuchen backen und ganz sicher backe ich als Nächstes nicht noch eine Biskuittrolle, aber diese hier muss nun einfach noch sein.

Und so sieht eine Scheibe der Schwarzwälder Biskuitrolle aus!
Eigentlich wollte ich eine Schwarzwälder Kirschtorte machen, habe aber festgestellt ich habe nicht alles dafür da, also ist es eine Schwarzwälder Biskuitrolle geworden, ich habe sie alkoholfrei gemacht! Ihr könnt aber sicher etwas Kirschwasser in die Füllung einarbeiten!

Also bin ich mal schnell in die Küche, habe angefangen und mir meine Füllung ausgedacht! Ihr könnt natürlich eure Biskuitrolle anders füllen, auch nur mit Marmelade, Marmelade und Sahne oder denkt euch selber eine Füllung aus!


Schwarzwälder Biskuitrolle 

Teig:
5 Eier
110 g Zucker
100 g Speisestärke (Bsp.: Maisstärke, Mondamin, Gustin, ...)
50 g Kakaopulver (Bitterkakao, Backkakao)
1,5 Tl Backpulver

Füllung:
250g Schlagsahne
500g Magerquark
3 Blatt Gelatine
1 Glas Sauerkirschen (Schattenmorellen)
3 El Zucker
Biskuit beim Backen...
1 El Vanillezucker
1/2 Tl Zitronenzeste
100 g Zartbitter Kuvertüre (oder Schokoladenraspeln)


  • Backblech mit Backpapier auslegen, Ofen auf 200°C vorheizen. Eier trennen und Eiweiß steif schlagen, nach und nach den Zucker einrieseln lassen, dann Eigelbe, gesiebte Speisestärke und gesiebten Kakao sowie das Backpulver unterrühren.

    Nach dem Backen... eingerollt!
  • Das Ganze 12 Minuten backen, der Biskuit sollte durchgebacken aber noch weich sein. Ein Küchenhandtuch mit etwas Zucker bestreuen, den warmen Biskuitteig darauf geben, Backpapier ablösen und sofort einrollen. Eingerollt abkühlen lassen. (Das dauert ungefähr eine Stunde. Die Sauerkirschen durch ein Sieb gießen und abtropfen lassen, möglichst lange!
  • Die Gelatineblätter nun in kaltem Wasser einweichen, denkt daran, sie einzeln ins Wasser zugeben. Quark, Vanillezucker und 3 EL Zucker gut miteinander verrühren. Die Schlagsahne steif schlagen und kaltstellen. Die eingeweichte Gelatine nun ausdrücken und auflösen. Die aufgelöste Gelatine nun unter 3 EL Quark rühren, dann unter den restlichen Quark rühren, 200 g Sahne unterheben und alles ungefähr 5 Minuten kalt stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt. Die 50 g Sahne die noch übrig sind braucht man für die Deko der Rolle später, also ab damit in den Kühlschrank! 

  • Kuvertüre grob hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Den Biskuit entrollen und die Quarkcreme gleichmäßig darauf verstreichen. Etwas Kuvertüre und die Schattenmorellen (6-8 für Deko aufheben) auf der Creme verteilen.

  •  Biskuit mithilfe des Tuches von der Längsseite her aufrollen, ca. 2 Stunden kaltstellen. Ich habe den Biskuit entrollt auf einen breiten Streifen Frischhaltefolie gelegt und ihn damit aufgerollt, das verhindert ein Auseinanderlaufen der Rolle!
  • Die restliche Kuvertüre dünn auf die Rückseite eines Backbleches streichen und ca. 15 Minuten fest werden lassen.
    Mit einem Messer Röllchen abziehen, so als würdet ihr von der Butter Röllchen mit dem Messer abziehen wollen, einfach kraftvoll über die Kuvertüre streichen!

    Ist euch das mit der Kuvertüre zu viel Aufwand nehmt diese Schokoladenraspeln, gebt davon etwas in die Creme und zum Schluss auf die Rolle!
  • Biskuitrolle mit der beiseitegestellten Sahne bestreichen, mit den Schokoröllchen und den restlichen Sauerkirschen verzieren. Fertig :-) Nun noch kalt stellen bis der Besuch kommt!
Eine Scheibe abschneiden und genießen! Guten Appetit!

    Eine Schwarzwälder Biskuitrolle !


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen