Montag, 12. November 2012

glutenfreier Pizzateig

Ich habe von meiner Familie gestern einen Pizzastein geschenkt bekommen! Das ist ein Stein aus Naturschamotte, auf dem man Pizza oder Brot bäckt, genau wie in einem Steinofen!

Der poröse Stein nimmt das überflüssige Wasser auf und gibt ihn als Dampf ab, der Pizzaboden wird daher superknusprig aber der Belag bleibt saftig!

Heute habe ich, mit einer Freundin und ihren Freund, meinen Stein mit Pizza eingeweiht und ich kann euch allen wirklich nur zu dieser Investition raten! Ich hatte noch nie einen sooooo schönen Pizzaboden! Unten knackig und in der Mitte luftig! Einfach spitze! Ich muss sagen ich liebe diesen Stein, und freue mich schon bald mein Brot nach Miriams Rezept ebenfalls dort drauf zu backen!

Vielen Danke :-) für das tolle Geschenk, diesen tollen Stein! Ich hab euch lieb und ihr seid klasse!

Ein Stück Pizza :-) superlecker!

Natürlich könnt ihr die Pizza auch auf dem Backblech oder in Pizzaformen backen!

Das Rezept reicht für 3 runde Pizzen und sicher auch für ein Backblech!


Glutenfreier Pizzateig (Grundrezept)

Vorteig:
1 Würfel Hefe
20 g glutenfreies Mehl
20 ml lauwarmes Wasser
1 Tl Zucker

Teig:
25 g Flohsamenschale (Fibre Husk)
45 g Klebereismehl (Glutinous Riceflower)
430 g glutenfreies Mehl (dunkles Mehl)
400 ml lauwarmes Wasser
3 El Olivenöl
1 Tl Salz

+ Belag nach Wahl

Ich hatte:
1 Dose Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 Päckchen Käse
1 Päckchen Salami
+Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence



  • Vorteig aus Hefe, Zucker Mehl und Wasser machen und mindestens 20-30 Minuten gehen lassen. Ich habe den Vorteig schon mittags angesetzt, damit ich sicher bin, dass die Hefe gut geht, das ist aber nicht unbedingt nötig!
In einer Tüte mit feuchtwarmem Klima
geht der Teig besser!
  • Dann alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben und gut miteinander zu einem geschmeidigen Teig kneten, das klappt am besten mit der Hand. Nun muss der Teig 30 Minuten gehen.

    Damit der Teig gut geht, gebt ein feuchtes Handtuch in die Mikrowelle, bis es heiß und dampfig ist, gebt dies in eine Plastiktüte, stellt den Teig hinzu und verschließt die Tüte.

  • Den Backofen auf 250 ° C vorheizten, mit meinem Pizzastein dauert es etwa 30 Minuten, wie schnell euer Backofen auf der gewünschten Temperatur ist, wisst ihr sicher selber!
  • Nach dem Gehen formt ihr nun aus dem Teig drei dünne (~0,5 cm dick) Pizzaböden oder breitet den Teig auf dem Blech US und lasst die Böden noch einmal 15-25 Minuten gehen.

  • Die Pizzaböden mit einer Gabel einstechen, und nach Wunsch belegen!

    Ich habe mit Folgendem belegt: Die Tomatensoße mit gehacktem Knoblauch, Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern würzen und auf den Böden verteilen. Dann die in Scheiben geschnittene Salami darauf verteilen und den Käse darüber verteilen.
  • Die Pizza dann auf den heißen Pizzastein oder in den heißen Backofen bei 250 ° C geben und ca. 15 Minuten knusprig Backen.

Fertige Pizza.... sehr heiß und sehr lecker!

Kommentare:

  1. Ein ganz tolles Rezept!!! Nicht nur das der Teig schön locker ist, sondern auch feucht bleibt. So als wäre es ein ganz "normaler" Pizzateig.
    Daumen hoch!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Svenja,
    vielen lieben Dank für dieses fantastische Rezept! Der Tipp mit dem warmen feuchten Handtuch ist super, der Teig geht tatsächlich auf.
    Ich habe den Teig einmal ausprobiert und danach eine Woche lang Pizza gegessen :D Ich war so happy endlich einen echten, hauchdünnen und knusprigen Pizzateig und keinen Keksteig oder eine Bröselkrümelmasse mit Tomatensoße mehr zu essen. Genial!
    Pizzateig war das letzte bisschen, was mir noch zu einer perfekten glutenfreien "Ersatzernährung" gefehlt hat.
    Danke, Danke, Danke!!!
    Ein wunderschönes Wochenende,
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich habe heute deinen Pizzateig probiert, ich versuche mich seit kurzem glutenfrei zu ernähren (nicht weil ich diät machen möchte oder ähnliches, sondern um zu schauen ob es mir besser geht) zum ersten mal das ich mit glutenfreiem Mehl was gemacht habe. Der Teig hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Habe genau nach Rezept gemacht und ich hatte einen etwas festeren und sehr klebrigen Rührteig. Dann habe ich nach und nach etwa 200g Mehl zugefügt und es wurde zumindest schon mal ne Teigkugel die nicht mehr so arg klebte. Nachdem gehen lassen, hatte ich anderthalb Bleche rausbekommen und ich muß sagen, zuerst war ich sehr skeptisch was die Konsistenz anging, denn mit dem Messer lässt er sich nicht schneiden.
    Nach ein paar Bissen, waren wir uns einig das die Pizza lecker ist. Der Boden sehr knusprig und überhaupt nicht matschig etc. Das wird es wieder geben. Danke das du mich (und alle anderen an deinen Rezepten teilhaben lässt)
    Ach ja die Flohsamenschalen habe ich weggelassen, ich weiß nicht was das ist und auch nicht für was es gut ist.
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen