Dienstag, 25. Dezember 2012

glutenfreies Zimtparfait

Ich wünsche euch allen und euren Familien fröhliche Weihnachten und hoffe ihr hattet einen schönen Heiligen Abend mit einem besinnlichen Familienfest, so wie ich!

Als Nachtisch gab es bei mir gestern Zimtparfait, ich finde das ist ein perfekter Nachtisch für Weihnachten und schmeckt einfach super! Dazu hatte ich Tk- Himbeeren aber auch ein Pflaumensoße aus Pflaumenmus und Pflaumenwein hätte wunderbar dazu gepasst!

Zimtparfait mit Himbeeren - yummi war das lecker


Parfait ist französisch und bezeichnet u.a. Halbgefrorenes! Mein Zimtparfait ist also so eine Art Eis, nur dass es nicht unter Rühren, sondern stehend gefroren wird! Zimtparfait ist sehr leicht herzustellen, wichtig ist nur, dass ihr ein sehr frisches Ei nehmt! Aber nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und gebe euch das leckere und schnelle Rezept!


Zimtparfait  (für 4)


1 Ei
50 g Zucker (ich fand es schon fast zu süß, ihr könnten auch 40 g nehmen)
125 ml Schlagsahne
1/2 Tl Zimt

Das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen, der Zucker sollte sich vollständig im Ei aufgelöst haben, dann den Zimt dazugeben. In einer zweiten Schüssel die Sahne steif schlagen und dann die steif geschlagene Sahne unter die Ei- Zimt- Zuckermischung heben. Ihr könnt es nun entweder in eine Kastenform füllen, die Oberfläche glatt streichen und mit Frischhaltefolie bedeckt im Tiefkühlgerät einige Stunden (3-5h ) gefrieren lassen, oder wenn es schnell gehen soll, gebt ihr es wie ich in Muffinförmchen und lasst es in diesen gefrieren! In den Muffinförmchen ist es nach etwa 1,5 h durchgefroren!

Wenn ihr das Parfait in der Kastenform gemacht habt, dann nehmt es etwa 30 Minuten vor dem Anrichten herausnehmen und lasst es bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann stürzt ihr das Parfait stürzen und schneidet es in Scheiben. Die Muffinförmchen müsst ihr nur etwa 10 Minuten vor dem Servieren herausnehmen, ihr könnt dann gleich die Form entfernen und alles lecker anrichten!


Dazu passt gut Pflaumensoße (Pflaumenmus und Pflaumenwein 1:1 mischen) oder ein säuerlicher Fruchtspiegel. Also dann, lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen