Freitag, 7. Dezember 2012

Kochzauber Kochbox glutenfrei

- Enthält Werbung-


Die Firma Kochzauber hat mich gefragt, ob ich ihre Kochbox, du & ich einmal testen möchte!
Sie bieten ihre Kochboxen inzwischen auch glutenfrei an, und ich habe mich über diese Box gefreut und möchte euch meine Erfahrung nicht vorenthalten!

Und am Ende gibt es noch ein leckeres Gericht für euch zum Nachkochen!

Auf dem Blog von Kochzauber findet ihr tolle Gerichte, zwar sind nicht alle glutenfrei, aber wir sind geübt im Umbasteln!

Meine Kochbox, nur die Zutaten,
ohne die Kühlelemente

Es hat mich sehr gefreut das Sie mir, obwohl ich nicht im Lieferbereich bin, trotzdem eine Kochbox geschickt haben.
Ich hatte ehrlich gesagt Angst, dass die Zutaten nicht frisch sind, aber als der Postbote mit dieser Riesen Styroporkiste, mit vielen Kühlelementen vor der Tür stand war ich erleichtert. Und schon beim Auspacken konnte ich feststellen, das alle Produkte sehr frisch waren. Alle Zutaten die ankamen beste Qualität und noch gut gekühlt, im Paket waren +4°C, genau wie in einem Kühlschrank!


Zutaten für das winterliche
Gemüse-Pot au Feu mit feinen Nudelplatten
Ich habe also meine Box ausgepackt und hatte drei Gerichte zu entdecken. Neben den ganzen Zutaten für die Gerichte enthielt die Kochbox auch für jedes Gericht eine detaillierte Kochkarte mit dem Rezept. Das Rezept ist gut erklärt und schwierige Kochvorgänge sind auf einer Extrakarte genau erklärt.

Alle Zutaten in der Kochbox, die glutenhaltig hätten sein können, waren zusätzlich noch einmal als glutenfrei gekennzeichnet, was mich sehr gefallen hat!


Zu entdecken gab es: Winterliches Gemüse-Pot au Feu mit feinen Nudelplatten, fruchtiges Mango-Kokos-Curry mit Schweinefleisch und Apfel-Rahm-Kraut mit Bratwürstchen und Spätzle.


Und so sah das Gemüse- Pot au Feu aus
Das erste Gericht, das winterliches Gemüse-Pot au Feu mit feinen Nudelplatten, hat eine Zölifreundin mit ihrem Mann getestet, sie war insgesamt zufrieden mit der Qualität der Zutaten.
Sie hat das Essen nach dem probieren allerdings noch mit weiteren Kräuter, etwas Zitronenschale und einem Schuss Weißwein verfeinert! Von den Nudelplatten war sie ein wenig enttäuscht, da sie leider trotz extrem viel Salzwasser, noch ziemlich zusammengeklebt haben.

Sie sagte:" Trotz der Panne mit den Nudelplatten, hat das Essen gut geschmeckt, die Portion war reichlich und die Rezeptidee hat uns auch gut Gefallen. Ich finde die Idee eine Box mit Rezepten und allen Zutaten geliefert zu bekommen super, da probiert man auch eher mal was Neues aus!

Zutaten für das Mango- Curry
Das zweite Rezept, fruchtiges Mango-Kokos-Curry mit Schweinefleisch, wollte ich mit einer anderen Zölifreundin testen, die dann aber leider verhindert war, also habe ich es alleine zubereitet.

Ich muss sagen die Zeitangabe auf dem Rezept kam genau hin, und die Kochkarten haben einem die Vorgehensweise genau erklärt! Das Rezept war superlecker und schnell zubereitet!

Besonders begeistert war ich von der Mango, eine so gute und auf den Punkt gereifte Mango hatte ich lange nicht mehr! Aber alle Zutaten waren frisch mit toller Qualität!

So sah mein cremiges Mango-Curry aus!

Auch diese Portion wahr sehr reichlich und hat mir für drei reichliche Portionen gereicht!

Ich habe das Rezept auch ein klein wenig mit Schärfe und mehr Currypulver abgewandelt, aber nachwürzen kann ja jeder nach seinem Geschmack ganz einfach, ein überwürztes Essen hingegen ist schlecht behoben.

Das dritte Gericht, Apfel-Rahm-Kraut mit Bratwürstchen und Spätzle, habe ich zusammen mit einer Vegetarischen essenden Freundin verspeist (da gab es mehr Bratwürstchen für mich). Ihr sie hat die Tofuspätzle probiert, da ich nur wenig Soja vertrage, sie fand sie pur ein klein wenig fade, aber mit dem deftigen Kraut ganz lecker. Da ich leider nicht so viel Soja vertrage, habe ich schnell ein paar frische Spätzle zum Kraut gemacht.

Insgesamt waren wir alle von der Qualität der Zutaten begeistert und die Rezeptideen haben uns gut gefallen. Eine Zeitersparnis, im Vergleich zu normalen Abenden, konnte keiner von uns feststellen, aber eine Zubereitungszeit von 30 Minuten ist durchaus schnell.

Hier noch ein schickes Foto
einer Kochbox von Kochzauber!
Wir sind der Meinung, dass man durch die Kochboxen eine größere Abwechslung hat und sich wahrscheinlich manche dadurch gesünder ernähren werden.

Kochboxen sind besonders gut geeignet für Lebensabschnitte, in denen man wenig Zeit hat, auch für Personen, die das Kochen erst noch lernen müssen, oder sich sonst nicht gesund ernähren würden!
Denn dadurch das einem die Box direkt ins Haus gebracht wird erspart man sich den Gang durch den Supermarkt und den dortigen Versuchungen!

Kochzauber liefert nun (seit 18.1.2013) in jede deutsche Stadt. Für die, die das nun ausprobieren wollen, auf  www.kochzauber.de findet ihr die Kochboxen.
 
Da mir besonders gut das Mango- Kokos- Curry geschmeckt hat, darf ich euch das Rezept dazu mit freundlicher Genehmigung von Kochzauber, noch im Detail vorstellen!


Fruchtiges Mango-Kokos-Curry mit Schweinefleisch, für 2

1 reife Mango
50 g Zuckerschoten
200 g Schweinefilet
200 ml Kokosmilch
100 ml glutenfreie Gemüsebrühe
1 El Öl
1 El Butter
4 g glutenfreies Currypulver
+Salz, Pfeffer, Paprikapulver Zitronensaft

150g Basmatireis




  • Bringt in einem Topf 300ml Wasser zum Kochen, gebt dann etwas Salz und den Reis hinzu, rührt herum, lasst es einmal aufkochen und bei kleinster Hitze mit geschlossenem Deckel für ca. 10 Minuten fertig garen lassen. 
  • Währenddessen schält ihr die Mango, schneidet sie in 2 cm große Würfel. Das geht am einfachsten, wenn ihr auf der einen Seite der Länge nach alle 2 cm die Mango bis zum Stein einschneidet, habt ihr das geschafft, dreht die Mango um 90° und schneidet wieder alle 2 cm die Mango nun quer ein. Wenn ihr nun waagrecht am Kern entlang schneidet, habt ihr Mangowürfel. Wiederholt das nun auf der anderen Seite der Mango.
  • Wascht und schneidet die Zuckerschoten in feine Streifen. Wascht nun noch das Fleisch, tupft es trocken und schneidet dies ebenfalls in 2 cm große Würfel! 
  • Erhitzt 3 El Öl in einer Pfanne und bratet das Fleisch auf höchster Stufe 2 Minuten von allen Seiten her an. Gebt noch etwas Salz und Pfeffer hinzu und nehmt das Fleisch aus der Pfanne. 
  • Bratet nun die Hälfte der Mangowürfel bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten an, gebt dann 1 El Butter und das Currypulver dazu. Löscht das Ganze mit Kokosmilch und Brühe ab. Lasst es nun noch einmal 4 Minuten kochen. Dann gebt ihr alles in ein hohes Gefäß und püriert es fein zu einer cremigen Soße!
  • Gebt die Soße zurück in die Pfanne und rührt die Zuckerschoten unter und lasst es für ca. 2 Minuten köcheln. Gebt nun das Fleisch und die Mangowürfel hinzu, erwärmt alles noch einmal für 1-2 Minuten. Schmeckt nun mit Salz, Pfeffer, Paprika und eventuell noch etwas Curry und Zitronensaft ab!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen