Dienstag, 29. Januar 2013

glutenfreie Zimtschnecken

Meine ersten selbst gebackenen glutenfreien Zimtschnecken!

hmm...die Erinnerung an dieses Zimtbötchen...
Heute hat es mich gepackt, ich sehne mich nach guten Zimtschnecken und so habe ich beschlossen sofort welche zu backen. Denn ich liebe Zimtschnecken bzw. Zimtbrötchen. Leider kann man kaum welche kaufen und die Letzten guten habe ich in der glutenfreien Bäckerei Backefrie (Oslo) gegessen!

Macht ihr noch etwas Kardamom an den Teig, schmecken die Zimtschnecken nach schwedischen Zimtbrötchen, erinnern euch an den letzten Schwedenurlaub und geben euch das Pipi Langstrumpf Feeling ;-).

Zimtschnecken ~ 10 Stk.

250 g glutenfreies Mehl (Glutano Mix it)
Der Teig
2 Tl Backpulver (glutenfrei)
1/2 Tl Natron
1 Priese Salz
40 g Zucker
60 g Butter
1 Ei größe M
125 g Quark
(1/3 Tl Kardamom gemahlen)
3-5 El Zimtzucker
  • Backofen auf 200°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.
  • Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und vermischen dann mit Ei, Butter und Quark, (Kardamom) mit einer Küchenmaschine, einem Rührgerät oder von Hand verkneten.
  • Auf die Arbeitsplatte Frischhaltefolie auslegen und mit den
    Händen den Teig noch etwas nachkneten, dann den Teig ca. 0,5 cm dick, möglichst rechteckig ausrollen.
  • Den ausgerollten Teig großzügig den Zimtzucker  bestreuen und dann mit Hilfe der Frischhaltefolie den Teig zu einer Rolle aufrollen.
  • In ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden, etwas fest drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. mit etwas Milch (oder Eigelb) bestreichen und eventuell noch mit Hagelzucker bestreuen.
  • Im vorgeheizten Ofen ca. 10- 15 Minuten backen. Die Brötchen aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter entweder abkühlen lassen oder warm  servieren.  (Warm schmecken sie mir am Besten)
  • Die Zimtschnecken sind nicht sehr süß, wer es süßer mag kann sie noch mit Zuckerguss glasieren! Das hält sie auch länger frisch!
  • Lasst sie nicht lange offen liegen, sie trocknen sonst aus, packt sie in Tubberdosen, oder friert sie ein! Aber am besten genießt sie warm!!! Mit Zuckerguss Glasur bleiben sie länger saftig!

    1 Kommentar:

    1. Liebe Svenja,

      DANKE für die tolle Seite mit den ansprechenden Fotos und den nachmachbaren und inspirierenden Rezepten! (Bin “nur“ in der Backrubrik unterwegs.)
      Angefangen hat alles mit dem schnellen Zuckerkuchen. Den mache ich beinahe wöchentlich i.verschiedensten Varianten. Zu Ostern gab es den Blumenkuchen mit Mohnfüllung. Wird das nächste Mal mit Germteig probiert. Und am Muttertag vor 2Wochen kam meine Familie unter anderem in den Genuss der oben beschriebenen Zimtschnecken. Herrlich!
      Danke, ich freue mich schon auf weitere Entdeckungen.

      Liebe Grüße aus Tirol,
      Theresa

      AntwortenLöschen