Samstag, 16. März 2013

glutenfreier schwedischer Besuchskuchen

Der schwedische Besuchskuchen heißt angeblich so, weil man ihn - in Schweden - gerne noch schnell macht wenn der Besuch schon quasi vor der Tür steht.
Der Teig ist innerhalb von Minuten zusammengerührt und fertig gebacken ist der Kuchen in etwa 25Minuten. Also pünktlich wenn der Besuch sich gerade hin setzt.

Man braucht für diesen Kuchen weder eine Küchenwaage, noch ein Rührgerät.
Deswegen backe ich den Kuchen auch gerne mal im Urlaub in einer Ferienwohnung oder so.



Folgende Zutaten (für eine Springform) werden benötigt:

  • 1 Tasse Zucker + 2 TL zum bestreuen
  • Schale von einer Bio Zitrone 
  • 3 Eier
  • 1/4 TL Salz
  • 1TL Vanille Extrakt (alternativ Burbon Vanille Zucker)
  • 1 Tasse glutenfreies Allzweckmehl (z.B. Rewe frei von, Schär Mehl, Hammermühle Hell)
  • 1/2 Stück Butter (125g) - geschmolzen
  • eine gute Hand voll Mandelblättchen
(mit Tasse ist eine normale Kaffetasse oder ein Cup gemeint)

Erster Schritt ist den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorzuheizen.
Zuerst gibt man den Zucker in eine Schüssel und verreibt den Zucker dann mit den Händen mit der Zitronenzeste.
Dann nimmt man sich am Besten einen Schneebesen und rührt ein Ei nach dem anderen unter den Zucker. Dann gibt man das Salz und den Vanilleextrakt dazu.
Wenn alles eine homogene Masse ist rührt man mit einem Teigschaber zuerst das Mehl und dann die Butter unter.

Anschließend gibt man den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegt flache Form - z.B. eine Auflaufform, eine ofenfeste Pfanne oder eine Springform.
Ich habe heute eine quadratische Form mit einer Seitenlänge von 23cm genommen.

Wenn der Teig in der Form ist verteilt man die Mandelblättchen oben drüber und bestreut das ganze dann noch mit den 2TL restlichen Zucker.


Und jetzt ab in den Backofen und für ca. 25Minuten backen.
Der Kuchen hält sich, wenn er gut eingepackt ist auch gut zwei Tage.

Und? Kommt überraschend Besuch oder habt ihr spontan Kuchenhunger? Für den Kuchen habt ihr sicher alles daheim und er ist wirklich schnell gemacht.



Hier habe ich auch noch eine Variante mit Blaubeeren für euch. Ich hierfür vor dem bestreuen mit Mandelblättchen und Zucker einfach noch Blaubeeren auf dem Teig verteilt.




Kommentare:

  1. Hatte gestern spontan Lust auf Kuchen. Da kam mir das Rezept genau richtig. Musste ein wenig ändern da ich auch laktosefrei Leben muss. Statt Butter gabs Margarine und da ich auch keine Mandeln oder Nüsse essen kann habe ich einfach Erdbeermarmelade unter gemischt. Sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  2. Boooohhh der leckerste und schnellste glutenfreie Kuchen. Habe ich schon mal gemacht und werde ihn am K-Freitag gleich nochmals machen.

    Danke dir für das Rezept

    gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh er war SO lecker! Habe den Kuchen gestern zum 2. Mal gebacken und jedes Mal bin nicht nur ich total begeistert, sondern auch die nicht-Zölis stürzen sich darauf und vergessen dabei ganz, dass der Kuchen gf ist. Einfach großartig.

    Nur braucht der Kuchen bei mir im Ofen rund 40 Minuten statt 25, was aber daran liegen könnte, dass ich von allem etwas mehr nehme und ein TL Backpulver zugebe.

    Vielen Dank für das spitzenmäßige Rezept!!

    AntwortenLöschen
  4. Und täglich grüßt das Murmeltier - heute habe ich den Kuchen wieder gebacken, dieses Mal allerdings ohne Mandeln drauf. Der Kuchen musste als Obstkuchenboden herhalten - eine Aufgabe die er wunderbar erfüllt hat. Super lecker, stabil genug und mit Pudding in der Mitte siffte auch nichts durch.
    Ein Foto findet ihr hier:
    http://www.abload.de/img/img_334622lumq.jpg

    AntwortenLöschen
  5. habe diesen Kuchen zum 1. Mal gebacken und bin begeistert. Aus der Not heraus habe ich die Mandelblättchen durch Kokosflocken ersetzt. Super lecker, extrem schnell und absolut empfehlenswert. Auf Grund der "Konsistenz" des Kuchens, kann ich mir auch Varianten als Schmandkuchen vorstellen. Dazu doppelte Menge auf dem Blech backen, leckere Creme herstellen, auf den Kuchen streichen und kühlen. :-)

    AntwortenLöschen