Sonntag, 17. März 2013

glutenfreies irisches Sodabrot


Happy St. Patricks Day euch allen!


Ein wenig zu flach.... aber sooo lecker... dunkles irisches Sodabrot!

Da kommt Sehnsucht kommt auf!
Um diesen Tag etwas zu feiern und weil ich so gerne an meinen Dublinurlaub denke, hab ich ein glutenfreies irisches Sodabrot gebacken! Feiert ihr vielleicht auch einem irischen Pub oder zu hause? Ich feire zu hause mit Sodabrot, Butter und Bulmers (Cider).

Mein Brot ist zwar ein wenig flach geworden aber geschmacklich ist es einfach klasse geworden und ähnelt dem Brot das ich im Sinn hatte wirklich sehr! Daher will ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten.

Beim stöbern im Internet, bin ich noch auf diesen Beitrag bei Zora gestoßen und gedacht, da mach ich auch noch mit! Eine Blogwarming Party, mit dem Motto: Bring ein Brot!

Eine schöne Idee, bei der ich gerne mitmache und ein leckeres glutenfreies Brot für alle Menschen die glutenfrei leben müssen und vielleicht bringt es auch nochmal etwas Aufmerksamkeit für uns!
Mehr zum Thema glutenfreie Diät oder Zöliakie oder wie man glutenfrei kocht, habe ich noch für euch verlinkt.

Und so backt ihr euer glutenfreies irisches Sodabrot:


irsches Sodabrot

250 g glutenfreies Mehl (möglichst dunkel, z.B. selbstgemischte Dunkle Mehlmischung)
50 g Brühstück
25 g goldenen Leinsamen (geschrotet bzw. gemahlen)
80 g kochendes Wasser
10 g Chiasamen (ersatzweise Flohsamenschale, Fiber Husk)
1/2 Würfel Hefe
1 Tl Salz
1 1/2 Tl Natron
150- 200 ml Buttermilch

Zuerst schrotet ihr den Leinsamen zusammen mit dem Chiasamen, ich mache das im Mixer. Dannach übergießt ihr die Leinsamen-Chiasamen-Masse mit dem kochenden Wasser und verrührt es zu einem Schleim. Dann packt ihr alle Zutaten, bis auf die Buttermilch, zusammen in die Küchenmaschine und gebt langsam die Buttermilch unter rühren hinzu, bis es ein lockerer, klebriger Teig geworden ist. Eine genaue Buttermilch Angabe gibt es nicht, da es je nach Mehlmischung etwas anders ist.

Last das ganze nun gehen in der nähe der Heizung (an einem zugluftfreien Ort) bis der Backofen auf 200 °C Ober- Unterhitze vorgeheizt ist. Formt auf einer bemehlten Arbeitsplatte aus dem Teig ein Leibbrot und gebt es auf das heiße Backblech oder den Pizzastein. Backt euer Sodabrot 50Minuten auf der untersten Schiene und lasst es auf einem Kuchengitter abkühlen.

Ein wenig zu flach.... aber sooo lecker... dunkles irisches Sodabrot!
Am Besten mit Butter genießen!

Kommentare:

  1. Sieht wirklich köstlich aus, so gar nicht wie ich glutenfreies Brot kenne. Toll gemacht, darüber freuen sich sicher die Gäste bei der Party. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ist für 250gr Mehl soviel Hefe plus Natron nicht zu viel?! Schmeckt nicht irgendwie nach den Treibmitteln? Ich würde gerne probieren,haben aber viele Rezepte Enttäuschung beschert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,
      Svenja hat leider zur Zeit kein Internet und wird dir die Frage vermutlich erst nächste Woche beantworten können.
      Ich hoffe, dass du so lange warten kannst?
      Du kannst dir ja in der Zwischenzeit auch mal unsere anderen Brotrezepte angucken. Die kommen allesamt mit weniger Hefe pro Mehl, teilweise sogar ganz ohne aus.

      Löschen
  3. Hallo Svenja, habe das Sodabrot gestern das erste mal gebacken und muss (leider) sagen das es total seifig gescmeckt hat. Mein Mann ( für den es war ) fragte ob da Waschpulver drin ist :-(
    Die Konsistenz und die Saftigkeit sind allerdings klasse, deshalb hab ich es heute nochmal ohne Soda dafür mit Backpulver versucht- es ist super geworden und schmeckt richtig lecker! kann es sein das das Soda im Rezept zu hoch bemessen ist?
    LG, Bettina

    AntwortenLöschen