Montag, 27. Mai 2013

glutenfreier Key Lime Pie

Da der Sommer ja dieses Jahr auszubleiben scheint, habe ich hier einen kleinen Trost und wenigstens etwas Sommer-Feeling für Euch. Ich hatte Euch ja bereits in meinem Beitrag über meinen Florida-Urlaub von Key Lime Pie berichtet; hier also das Rezept:


Key Lime Pie ist ein amerikanischer Kuchen, oder eher ein Nachtisch, der aus einem Kekskrümelboden und einer Art Creme aus gezuckerter Kondensmilch, Eigelb und Key Lime Saft besteht. Die Key Lime ist eine Limettenart, die auf den Florida Keys zu Hause ist. Wenn man keine Key Limes bekommt, kann man den Saft auch jeweils zur Hälfte durch Zitronen- und Limettensaft ersetzen.

Der Boden wird normalerweise aus Graham Crakers gemacht. Da ich nicht weiß, ob es die in Glutenfrei gibt, habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Briten wird zu Degestives Crakern geraten. Genauso etwas sind die Landtaler von Glutano. Bei uns kann man die beispielsweise bei Rewe kaufen.

Des Weiteren benötigt man Butter, entweder Key Lime Saft oder Limetten und Zitronensaft, die Schale einer Bio Limette, 4 Eigelb und eine Dose gezuckerte Kondensmilch. Bevor Ihr jetzt los stürmt und anfangt zu backen – dieser Kuchen braucht Vorbereitungs-Zeit! Fangt am besten ein bis zwei Tage bevor Ihr ihn essen wollt damit an. Sowohl der Boden als auch die Füllung müssen recht lange durch gekühlt werden.
Für den Boden (am Vortag zubereiten) benötigt man:

- 200g Kekse
- 120g weiche Butter

Die Kekse in einer Küchenmaschine (Blender, Mixer, Food Processor) fein verkrümeln. Hat man keines dieser Geräte kann man die Kekse auch einfach in einen Gefrierbeutel packen und das ganze so lange mit einem Nudelholz o.ä. bearbeiten bis die Krümel fein genug sind. Anschließend die Kekskrümel mit der weichen Butter verkneten.

In Ermangelung einer Pie Form habe ich für den Boden eine 26cm Springform verwendet. Den Boden habe ich mit Backpapier ausgelegt und dann die Kekskrümel/Buttermasse fest auf den Boden gedrückt und einen etwa 1cm hohen Rand überstehen lassen. Der Boden muss dann, am Besten über Nacht, kalt gestellt werden.

Am nächsten Tag kann man dann die Füllung zubereiten.
Hierzu benötigt man:

- 4 Eigelb
- 400g gezuckerte Kondensmilch (eine Dose)
- 150ml Key Lime Saft (alternativ 75ml Zitronensaft und 75ml Limettensaft)
- Abrieb von einer Limette

Die Eigelbe cremig-weiß aufgeschlagen, anschließend die Kondensmilch, den Zitrussaft, sowie den Limettenabrieb unterrühren.
Jetzt kann die Masse auf den durchgekühlten Boden gegossen werden.

Anschließend im vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze) bei 170°C 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
ACHTUNG: Nicht länger backen, die Füllung muss cremig bleiben.

Anschließend muss der Kuchen in den Kühlschrank und vor dem Servieren mindestens 5 Stunden gekühlt werden (besser auch über Nacht).

Ich habe den Kuchen jetzt schon mehrfach auch für nicht-Zölis gebacken und er ist immer super angekommen. Ein echt tolles Sommerdessert!

Falls der Sommer dieses Jahr noch kommt, versucht es mal...
Viel Spaß dabei!




1 Kommentar:

  1. Hey!
    Danke für das Top-Rezept ;) Ich habe dieses am Samstag ausprobiert und siehe da, wir konnten den Kuchen gestern schon bei sommerlichen 26 Grad auf der Terrasse gernießen. Das dass Ganze auch noch glutenfrei ist, ist super, mein Mann hat nähmlich eine kleine Unverträglichkeit und kennt die genaue Ursache noch nicht. Insofern weiter so, war sicher nicht das einzige Rezept, welches ich nachkochen werde :)

    AntwortenLöschen