Mittwoch, 8. Mai 2013

Spagettoni mit Gorgonzolasoße & Produkttest

-Enthält Werbung-

Produkttest PPURA - glutenfreie Maisspagettoni in Gorgonzolasoße




Ich habe von der Firma PPURA ein Päckchen von Spaghettoni aus Mais bekommen. Ich vermisse seit meiner Diagnose etwas rauere dickerer Spaghetti und habe mich wahnsinnig über die schönen Spaghettoni gefreut.

Mit Genehmigung von PPURA





Laut Firma liebt die Maispasta Soßen mit: Ricotta, Käse, Pilzen, Fleisch, Wild und natürlich auch Tomatensoße.

Also habe ich mich für eine Gorgonzolasoße entschieden und bin vom Ergebnis begeistert. Der Gorgonzola und die Maispasta harmonieren perfekt und die Soße haftet fabelhaft an der rauen Oberfläche! Das Rezept findet ihr am Ende dieses Posts.



Hier ein paar kurze Infos zu  PPUPURA ist ein kleines italo-schweizer Familienunternehmen, das bis vor Kurzem nur hochwertige glutenhaltige Pasta hergestellt hat. Inspiriert durch einen guten Freund mit Zöliakie haben sie begonnen eine glutenfreie Maispasta entwickelt.
In Päckchen findet ihr 250g Spaghettoni.

Die Pasta wird, mit ausgewählten Maissorten, durch Bronzeköpfe
Verarbeitet und langsam und schonend getrocknet. Die Pasta hat dadurch eine schöne raue Oberfläche und so haftet die Soße noch viel besser.  Auf der Packung heißt es, dass, die Pasta fast so gut sei wie von den Mamma's der Erfinder (" die 2 besten und kritischsten Köchinnen der Welt") und dass diese mit dem Produkt zufrieden sein.

Diese Eigenwerbung hat also sehr hohe Erwartungen bei mir geweckt, und mich noch etwas kritischer gemacht.

Gekocht...
Allerdings haben mich die Spaghettoni überzeugt. Sie ließen sich gut kochen. Ich sie in einen großen Topf gepackt, sodass ich nicht warten musste, bis sie nachgeben und rein passen. Nach 13 Minuten Kochzeit waren die Nudeln "al dente" und nach dem Abgießen habe ich sie noch kurz in der Gorgonzolasoße geschwenkt, dabei sie sind nicht nachgegart (Riesen plus).
Für die Koch- und Soßenanheftung bekommen sie eine glatte Eins. 

Geschmacklich fanden wir sie sehr lecker und haben gut mit der Gorgonzolasoße harmoniert, die toll an ihnen geklebt hat. Für diejenigen, die keine Maispasta mögen, ist sie trotzdem mal einen Versuch wert, denn ich fand, dass man den Mais nicht geschmeckt hat.
Falls ihr die Pasta kaufen wollt ihr bekommt sie in den Basic Biosupermärkten, bei Alnatura, in der Feinkostabteilung von Kaufhof oder im Onlineshop von PPURA.

Nun aber genug zu den Spaghettoni, kommen wir nun zu der Gorgonzolasoße!

Spaghettoni mit Gorgonzolasoße

1 mittelgroße Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
1 Tl Öl
150 g Gorgonzola
150 ml Milch
100 ml Sahne
evtl. 1 Tl rosa Beeren
+ Salz, Pfeffer, Paprika

dazu:
250-300 g Spaghettoni (oder Pasta)

Ihr könnt auch noch super Brokkoli oder Spinat in die Soße machen!

  • Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe "al dente" kochen. Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein Würfeln. 
  • Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel und Knoblauch glasig dünsten.  Den Gorgonzola Würfeln. Sahne, Milch und Gorgonzola zu den Zwiebeln geben und alles gleichmäßig verrühren. Auf kleiner Hitze reduzieren, bis sie schön cremig ist und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
  • Sind die Nudeln "al dente", dann gießt sie durch ein Sieb und gebt die Nudeln noch einmal in die reduzierte cremige Soße. Vermischt alles Miteinander im Topf und lasst es euch schmecken!
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen