Montag, 17. Juni 2013

Produkttest- Felicia Bio- glutenfreie Pasta



Testanordnung
Die Firma Felicia Bio hat mir 3 Sorten ihrer Pasta zum Testen vorbei geschickt. Ich habe mich sehr darüber gefreut und erzähle euch nun etwas zu den Produkten und ihr bekommt ein Rezept für eine Blitztomatensoße.

In dem Päckchen war Reisvollkorn Fusilli, Buchweizen Fusilli und 4-Korn-Penne! Ich werde euch kurz etwas über die Firma Felicia Bio erzählen, dann etwas zu den drei von mir getesteten Pastasorten und am Ende gibt es ein schnelles leckeres Tomatensoßen Rezept.


Die Felicia Bio Pasta ist eine italienchische Pasta, die von dem Familienunternehmen Molino Andriani in Apulien hergestellt wird. Sie stellen ausschließlich glutenfreie Lebensmittel aus Mais, Reis, Buchweizen und Quinoa her.
Die schonende Verarbeitung der 100% biologischen Rohstoffe erhalte die wichtigen Inhaltsstoffe und mache die Pasta besonders fein und wohlschmeckend. Konsistenz und Mundgefühl, sei wie bei bekannten Weizennudeln und die Pasta habe eine besondere Kochstabilität.
Nun das klingt auf jeden Fall vielversprechend und so habe ich mich an das Testen der Pasta gemacht.



Gekochte und Rohe Vollkornreis Fusilli
Ich habe alle Pastasorten in mehreren Kombinationen mit und ohne Freunde getestet. Bei den Kocheigenschaften hatte die Firma schon einmal nicht zu viel versprochen, denn zwei von drei Sorten ließen sich super kochen und haben die Kochzeit kaum überschritten, um "al dente" zu werden und es ist bei diesen auch kaum Stärke ausgekocht. Alles im Allen waren die Kocheigenschaften von der 4 Korn Pasta und der Reisvollkorn Pasta sehr gut und die der Buchweizen Pasta okay. Denn bei dieser, kochte leider sehr viel Stärke aus und sie wurde leider außen in glitschig.


Gekochte und Rohe 4-Korn Penne
Ich habe alle Pasta mit unterschiedlichen Soßen unabhängig voneinander probiert und an einem Tag alle 3 Sorten mit Freunden und nur einer Soße getestet.

Hier nun die Auswertung der blind ausgefüllten Testbögen meiner 2 Tester und mir:

Geschmacklich der absolute Hammer waren im Test die glutenfreie Reisvollkornpasta und die glutenfreie 4 Korn Pasta hat mir sehr gut geschmeckt. Beide Sorten konnten im Test alle Tester absolut von sich überzeugen.


Gekochte und rohe Buchweizen Fusilli
Die Buchweizen Pasta hingegen hat mir persönlich nicht geschmeckt im Gegensatz zu den anderen beiden Sorten. Das liegt sicher auch mit daran, dass ich den Eigengeschmack des Buchweizens nicht mag. Die Testpersonen fanden sie hingegen okey bis lecker und beinah genauso gut wie die anderen beiden Sorten. Gestört hat uns allerdings bei dieser Sorte etwas das Mundgefühl der Buchweizenpasta, die war uns zu matschig außen und innen ein wenig zu "al dente." Das hat sich auch durch weiter kochen nicht verbessert, sonder eher verschlechtert und noch mehr Stärke kochte aus.


Natürlich ist der Test subjektiv und wie schon der Affe sagte, als er in die Seife biss, alles Geschmackssache! Die Pasta Tricolore und die Reispasta dieser Marke haben wir nicht getestet. Denken das sie sicher einen Versuch wert ist, und wenn ich mir demnächst die Reisvollkorn Pasta und die 4-Korn-Pasta bestelle, werde ich auch die anderen beiden mal versuchen. So nun aber genug getestet und hier kommt die Soße, die mir am allerbesten geschmeckt hat mit den Nudeln, die mir am allerbesten geschmeckt haben. Eine Blitzschnelle  Tomatensoße.


Blitztomatensoße (für 1 Person)

2 mittelgroße Tomaten
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
(1 Chilischote falls ihr es scharf mögt)
2 Äste Oregano
1 Ast Rosmarin
+ Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer + grob geriebener Parmesan

100-200 g Reisvollkorn Fusilli (oder sonstige Pasta)

  • Bringt das Nudelwasser zum Kochen und kocht die Nudeln nach Packungsangaben, während die Pasta kocht, macht ihr die schnelle Soße.
  • Wascht die Tomaten und schneidet sie in Würfel. Schält den Knoblauch und schneidet ihn in kleine Würfelchen. Erhitzt das Olivenöl in einer Pfanne, gebt den gewaschenen und klein gehackten Rosmarin (und die gehackte Chilischote) hinzu und bratet das Ganze bei mittlerer Hitze, bis der Rosmarin schön duftet, gebt dann den Knoblauch dazu und bratet ihn kurz an.
  • Wenn er schön duftet, gebt die Tomatenwürfel  und die Oregano Blättchen dazu, erhöht die Hitze etwas und lasst es kurz aufkochen. Dann abschmecken mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer, eigentlich ist die Soße nun fertig, da es die Pasta meist noch nicht ist, lasst sie nun bei geringer Hitze köcheln, bis die Pasta al dente ist. Nun die Pasta abgießen und in die Pfanne geben, in der Soße schwenken und den Parmesan dazugeben und fertig ist es!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen