Mittwoch, 16. Oktober 2013

schnelles glutenfreies Walnussbrot

World Bread Day 2013 - 8th edition! Bake loaf of bread on October 16 and blog about it! Es ist wieder so weit, zorra hat zum World Bread Day 2013 aufgerufen.

Da ich letzte Woche umgezogen bin und eigentlich noch zu sehr im Chaos stecke, hatte ich schon befürchtet nicht teilnehmen zu können - aber ich habe doch noch schnell was zusammen gerührt.
Nicht ganz das was ich bevorzugt hätte - aber es ist Brot und schmeckt echt gut.
Es gibt also dieses Jahr von mir ein schnelles, glutenfreies Walnussbrot



Folgende Zutaten werden benötigt:
  • 30g geschrotete helle Leinsamen 
  • 2TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 150ml kochendes Wasser
  • 500g dunkles, glutenfreies Brotmehl (in meinem Fall selbst gemischt)
  • 3/4 Würfel frische Hefe
  • 200g Joghurt 
  • 20g Öl 
  • 200ml Wasser 
  • 1TL Ahornsirup
  • 1 1/2 TL Salz
  • 80g geröstete, gehackte Walnüsse 

Als erstes muss man die geschroteten Leinsamen und die Flohsamenschalen vermischen und mit ca. 150ml kochendem Wasser übergießen, diese Masse lässt man dann etwa 5 Minuten quellen.
In dieser Zeit kann man die Hefe bereits im Joghurt auflösen.

Auf diese nun entstandene Masse gibt man das Mehl, in das man eine Mulde drückt, dort kann mann dann die Hefe-Joghurt Mischung hineingeben.
Jetzt gibt man die 200ml Wasser und den einen TL Ahornsirup dazu und rührt aus den Zutaten einen weichen Teig. Dazu gibt man dann das Salz. Wenn sich alle Zutaten gut vermischt haben, kann man die Walnüsse unterrühren.

Ich habe dann den Teig mit ein Teigschaber in eine Backform mit Deckel geschabt und glatt gestrichen.
hier: 1,9l Tupper Ultra
Es müsste aber auch z.B. eine Backofenglasform mit Deckel funktionieren.

Die Form bekommt jetzt den Deckel aufgesetzt und wird in den kalten Backofen geschoben. Dieser wird dann auf 230°C Über-Unterhitze gestellt.
Nach etwa 30 Minuten Backzeit kann man den Deckel von der Form entfernen und das Brot bei 200°C eine weitere halbe Stunde fertig backen.
Wenn das Brot fertig ist sofort aus der Form nehmen und auf einem Gitter mehrere Stunden auskühlen lassen.
Das Brot schmeckt super mit herzhaften Belägen, wie z.B. Schinken, aber auch zum Frühstück mit süßen Marmeladen.

Viel Spaß beim Nachbacken!


Kommentare:

  1. Danke, dass du trotz Stress beim World Bread Day 2013 mitgebacken hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem :) Ich hatte eigentlich was anderes mit langer Gehzeit und Sauerteig geplant - aber dazu war meine Küche einfach nicht fertig genug

      Löschen
  2. Danke für dieses schnelle, wirklich gute Brot...allerdings hab ich noch Salz dazugegeben.
    LG Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhh - danke für den Hinweis. Natürlich war bei mir auch Salz dran. Hab ich scheinbar nur übersehen beim aufschreiben.
      Freut mich, dass es dir gefällt (und das Salz schreib ich jetzt auch noch dazu)

      Löschen
  3. Das würde ich gerne mal in einer veganen Variante ausprobieren, wie kann ich dann den Joghurt ersetzen? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, von veganer Ernährung habe ich leider gar keine Ahnung. Aber gibt es nicht vageren Sojajoghurt? Wäre das eventuell eine Alternative?

      Löschen