Samstag, 7. Dezember 2013

glutenfreie Mürbeteigplätzchen... so vielseitig

Mürbeteig ist vielseitig ihr könnt aus diesem Teig viele ganz unterschiedliche Plätzchen machen und das ohne sehr viel Aufwand!

Mit diesem Teig backe ich:
  • Spitzbuben
    (ich backe lieber Mandelspitzbuben), 
  • Engelsaugen
  • Terassenplätzchen (das Herz), 
  • Zuckerkringel, 
  • Nugatnüsse (der Kreis mit dem Stern),
  • Butterplätzchen (Engel), 
  • gefüllte Cacao Butterplätzchen (Nikolaus), 
  • Schokoplätzchen (Schaukelpferd) 
  •  Schneegestöber (mit Eischneehaube)
  • Karamelplätzchen
    (mit karamelisiertem braunem Zucker
  • Fensterplätzchen (siehe 2.Foto)
  • Vanilleplätzche
  • Caramell Cookies

    Backt euch doch auch mit einem Teig viele unterschiedliche Plätzchen!


Die Fensterplätzchen sind ein toller essbarer Christbaumschmuck und sehen auch noch äußerst toll aus!


Zunächst macht ihr einen glutenfreien Mürbeteig nach diesem Rezept, dann schreib ich noch wie ihr die verschiedenen Weihnachtsplätzchen daraus backt!

300 g glutenfreies helles Mehl
200 g kalte Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Tl Zitronenschale (wer diese nicht mag kann sie auch weglassen)
1 Ei
1 Eigelb
(2-3 El Bittercacao für den Schokoladenmürbteig)
(Mark 1/2 Vanilleschote für Vanillemürbeteig)

Siebt das Mehl auf eine Arbeitsplatte und macht einen großen Krater herein! Gebt den Zucker und das Salz hinein und macht in den Zucker einen Krater dort gebt ihr das Ei und das Eigelb hinein. Verquierlt den Zucker und Eier mit einer Gabel.


Verteilt die kalte Butter in kleinen Stücken um den Mehlrand und beginnt nun mit einem Messer den Teig zu hacken. Arbeitet euch dabei von allen Seiten immer außen nach innen, so das die Eizuckermasse nicht ausläuft. Den Teig nun solange hacken bis er feinkrümelig ist.



Dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten, eine Kugel formen und den Teig durchschneiden um zu sehen, ob noch Butterflocken vorhanden sind. Wollt ihr verschiedene Plätzchen backen teilt den Teig in gleichgroße Teile und Arbeitet schnell noch den Bittercacao oder die Vanille unter.


Nun den Teig abgedeckt mindestens eine Stunde kalt stellen.Dann den Teig auf wenig Mehl auf eine dicke von ~0,5 cm ausrollen und nun die gewünschten Plätzchen ausstechen. Wie ihr die einzelnen Plätzchensorten herstellt erzähle ich euch gleich!

Backt die Plätzchen, wenn in der Einzelbeschreibung nichts anderes steht, in einem vorgeheiztem Backofen bei Ober- und Unterhitze mit  175 °C für 10-12 Minuten.

Und nun zu den Einzelnen Sorten!
  • SpitzbubenJohanisbeergele
    Zucker

    Ich mag sie lieber mit Mandeln im Teig, als Mandelspitzbuben, aber manche mögen sie so! Stecht eine gerade Zahl an Plätzchen aus. Legt alle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen. Nun streicht ihr auf  die noch heißen Plätzchen, die Glatte Unterseite, das Johannisbeergele, "klebt" ein anderes Plätzchen mit der Unterseite dagegen wälzt die noch heißen Spitzbuben im Zucker. Lasst sie nun auf einem Ausgekühlgitter auskühlen und verstaut sie in einer Plätzchendose!

  • Terassenplätzchen (das Herz)

    Gele (Qittengele, Kirsche...)
    Puderzucker

    stecht gleich viele verschieden große Herzen (oder eine Form eurer Wahl) aus und wenn ihr noch einen ganz kleinen Herzausstecher habt, macht in das kleinste Herz noch ein ganz kleines Herzloch. Legt alle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.

    Bestreicht nun die Rückseite der Mittlern und kleinen Kekse mit Marmelade und stapelt diese nun mittig auf den größten Keks. Bestäubt die Plätzchen nun noch mit Puderzucker und verstaut sie in einer Plätzchendose!



  • Zuckerkringel

    Hagelzucker

    Stecht mit einem Glas und einer Spritztülle Ringe aus, bestreut diese mit Hagelzucker und drückt ihn etwas fest! Legt alle Zuckerkringel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.
  • Nugatnüsse (der Kreis mit dem Stern)

    Nugatcreme, (z.B. Nutella oder Ähnliches)

    stecht gleich Paarweise Plätzchen aus, so dass ihr eine gerade Anzahl habt. Ihr könnt in die Hälfte dieser Plätzchen noch ein "Guckloch" einstecken. Legt alle Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.

    Bestreicht nun die Rückseite der Plätzchen (ohne Loch) mit der Nugatcreme und "klebt" die anderen Plätzchen dagegen und fertig sind eure Nougatnüsse. Bestäubt die Plätzchen eventuell noch mit Puderzucker oder Cacao und verstaut sie in einer Plätzchendose!
  • Butterplätzchen (Engel)

    Zuckerguss
    eventuell Zuckerdekoration

    Stecht eure Plätzchen aus, legt alle Ausstecherle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.

    Dekoriert sie nun mit Zuckerguss, Zuckerdeko und/oder Zuckerschrift wie sie euch gefallen.
  • gefüllte Cacao Butterplätzchen (Nikolaus)

    Füllung z.B. Weiße Schokolade
    Schokoladenglasur
    eventuell Zuckerdekeo

    Knetet in den Teig Bittercacao ein, wellt ihn aus und stecht immer paarweise Plätzchen aus! Legt alle Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.

    Bestreicht nun die Rückseite der Plätzchen mit geschmolzener weißer Schokolade und "klebt" ein anderes Plätzchen dagegen. Glasiert die Plätzchen noch mit Schokoglasur.
  • Schokoplätzchen (Schaukelpferd)

    Natur, mit Schoko- oder Zuckerguss

    Knetet in den Teig Bittercacao ein, wellt ihn aus und stecht im Plätzchen aus! Legt alle Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.

    Entweder ihr behaltet sie Natur oder oder überzieht sie noch mit Zucker- oder Schokoladenguss



  • Schneegestöber (mit Eischneehaube)

    1 Eiweiß
    1 Prise Salz
    50 g Puderzucker

    Stecht die Plätzchen aus,und schlagt Eiweiß mit der Prise Salz steif und rührt dann den Puderzucker unter, bis dieser sich völlig aufgelöst hat. Legt alle Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und verpasst alle Plätzchen eine Eischneee Haube. Backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.
  • Karamelplätzchen (mit karamelisiertem braunem Zucker)

    1-2 El brauner Zucker

    Stecht Plätzchen aus, legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bestreut die Plätzchen mit braunem Zucker und backt die Plätzchen 15-20 Minuten, bei Ober-und Unterhitze mit 175 °C. Wartet bis der Zucker verlaufen ist. Legt sie dann auf ein Abkühlgitter und verstaut sie in einer Plätzchendose, wenn sie völlig ausgekühlt sind.
  • Fensterplätzchen (Essbarer Christbaumschmuck)

    Bonbons (ungefüllt aus Zucker, z.B. Campino Früchte)
    Eventuell noch Zuckerdeko

    Stecht große Plätzchen aus (oder macht euch Formen aus Papier die ihr ausschneidet), stecht dann mit einem kleinen Ausstecher oder der der Rückseite eine Spritztülle Löcher in das Plätzchen. Wollt ihr die Plätzchen aufhängen, dann macht noch ein kleines Loch für das Band hinein. Legt die Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche und backt die Plätzchen bei 175 °C Ober-und Unterhitze für 5 Minuten.

    Nehmt das Blech heraus und legt in die Löcher ganze Bonbons (in kleine löcher einfach halbierte Bonbons legen.
    Backt die Plätzchen nun noch mal für 10-12 Minuten fertig und lasst sie auf dem Backpapier völlig abkühlen. Ihr könnt die Plätzchen noch zusätzlich Dekorieren und dann mit Bändern an den Weihnachtsbaum oder an Adventsgestecke hängen
  • Vanilleplätzchen

    Vanillemark
    Zuckerguss
    Macht den Mürbeteig mit Vanillemark oder mit Vanilleextrakt. Stecht die Plätzchen aus, legt alle Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, backt die Plätzchen und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.  Macht in den Zuckerguss noch etwas Vanille und glasiert damit die Vanilleplätzchen.

  • Caramell Cookies

    ~ 70 g weiche Karamellbonbons (z.B. Kuhbonbons)

    Hackt eure Karamellbonbons in grobe Stückchen und knetet unter den Teig und formt eine gleichmäßig dicke Rolle, die ungefähr 4cm im Durchmesser ist. Lasst nun den Teig im Kühlschrank ruhen.

    Schneidet nun von eurer Teigrolle etwa 30 gleich dicke Scheiben herunter, legt alle Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt den Teig im Backofen 12-15 Minuten bis die Cookies goldbraun sind und lasst sie auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen