Dienstag, 24. Dezember 2013

Produkttest- Alnavit glutenfreies Weihnachtsgebäck

Das ist mir nun total peinlich! Hab ich diesen Post über die glutenfreien Weihnachtsprodukte von Alnavit geschrieben und vergesse ich doch total das Online stellen. Ich kann euch aber bestätigen Weihnachtsplätzchen schmecken zum Glück auch noch nach Weihnachten! Denn das Paket von Alnavit erreichte mich am 24. August!

Am 24. August bekam ich von Alnavit ein tolles Paket mit leckeren Weihnachtlichen Plätzchen und obwohl ich etwas skeptisch war, da es doch sehr warm war, muss ich sagen, die Plätzchen schmecken auch im Sommer toll!

Die Dominosteine von Alnavit liebe ich schon, seit ich sie vor etlichen Jahren zum ersten mal gegessen habe! Sie sind herrlich lecker und auch die Buttersterne mit ihrer tollen Zimtzuckerkruste haben sich sofort einen Platz in meinem Herzen gesichert.

Für "faule" oder als Mitbringsel oder als Geschenk für jemanden mit Zöliakie sind diese Plätzchen eine tolle Idee. Sie schmecken wie selbstgebacken und sie schmecken richtig gut!







Einen herzlichen Dank an Alnavit, für dieses tolle Weihnachtliche Paket, mit den Mini-Adventskerzen und den Plätzchen.




Alle Produkte von Alnavit sind frei von künstlichen Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischer Erzeugung und es werden keine gentechnisch veränderte Organismen verwendet. Wollt ihr noch mehr zur Firma Alnavit lesen sowie wo ihr deren Produkte kaufen könnt schaut auf deren Seite vorbei, und ihre glutenfreie Produktpalette findet ihr hier!

Hier nun etwas mehr Details zu den weihnachtlichen glutenfreien Produkten!




Die Baumkuchenringe bestehen aus schichtweise gebackenem Teig, so das sie eine den Jahresringen ähnliche Zeichnung aufweisen. Die Alnavit Baumkuchenringe enthalten Bourbonvanille und sind in Zartbitterschokolade gehüllt.

 Ich finde sie schmecken am Besten, wenn man sie in kleine Häppchen schneidet und dann genießt.







Die Buttersterne mit Zimt und Zucker, haben durch ihre fein ausgeglichene Rezeptur bestehend aus Zimt und Zucker und Butter sowie durch eine Veredelung  Marzipan eine besondere Note.

Sie sind sehr lecker und schmecken wie von Oma, ich habe sie so schnell verputzt, zusammen mit einer Freundin, das könnt ihr euch nicht vorstellen. 
Die Dominosteine sind mein ganz persönlicher Liebling und sie dürfen auf meiner Adventstafel nie fehlen.

Diese "Verführung im  Quadrat", wie sie so schön von Alnavit gepriesen werden, schmecken so wie Dominosteine schmecken müsse. Die drei Schichten bestehen aus Apfelfruchtcremefüllung,  Marzipan und Lebkuchen, sie sind umhüllt mit Zartbitterschokolade.
Als einziges Produkt sind die Dominosteine exklusiv auch bundesweit in den DM-Märkten erhältlich.
Der Elisenlebkuchen sind ganz neu im glutenfreien Weihnachtsangebot. Sie wurden aus Nüssen, Reismehl und mit den typischen Lebkuchen-Gewürzen gebacken und mit einer Hülle aus Zartbitterschokolade veredelt. 
Ich fand ihn lecker, bevorzuge aber die Elisen nach dem Original Nürnberger Rezept, die meine Oma immer bäckt!
Die Gewürzspekulatius gehören zu den Klassikern der Adventskekse, sie bestehen aus einem Mandel-Mürbeteig, der mit einer typischen Spekulatius-Gewürz-Mischung gebacken wurde.
Die Spekulatius haben eine tolle Konsistenz, aber für meinen Geschmack ein wenig zu nelkig, aber meiner Mittesterin haben sie super geschmeckt.

Ausgenommen der ersten 3 Fotos, stammen alle hier gezeigten Fotos von Alnavit, die ich mit freundlicher Genehmigung nutzen durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen