Sonntag, 11. Mai 2014

Glutenfreie Hollerküchle - Holunderblütenpfannkuchen


Der Holunder blüht gerade wunderschön und ich bin ein richtiger Fan von Hollunder. Ob nun Holunderblütensirup,  Hollersuppe, Holunderbeerengelee oder... 

Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr einen leckeren Nachtisch aus Holunderblütendolden  machen könnt. Nehmt doch zum nächsten Sonntagsspaziergang eine Schere und einen Beutel mit und pflückt euch ein paar Dolden. 

Hollerküchle sind kleine und leckere Pfannkuchen in denen sich eine Hollunderblütendolde versteckt.


Für ~5-6 Hollerküchle braucht ihr:

Hollerküchle

5 gleichgroße Hollunderblütendolden
1 Ei
~ 60 g helles glutenfreies Mehl
30 g Milch
1 Prise Salz
1 El Zucker
3-4 El Mineralwasser
2-3 El Öl
+ Zimtzucker zum Essen

Wascht die Holunderdolden und schaut das  keine Läuse daran sind bzw. entfernt sie. 
Mischt aus Ei, Mehl, Zucker und Salz einen Teig. 
Gebt das Öl in eine Pfanne und erhitzt es. Verdünnt nun den Teig noch mit dem Mineralwasser. 
Tunkt nach und nach die Holunderdolden in den Teig und legt sie mir dem Stiel nach oben in das heiße Öl. 
Bratet die erste Seite goldbraun, entfernt mit einer schere den Stängel und die grünen Ästchen, wendet die Küchle und bratet sie auch auf der zweiten Seite goldbraun. 

Serviert eure Hollerküchle heiß mit Zimtzucker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen