Montag, 30. Juni 2014

Glutenfreie Lasagne einmal anders!

Ich habe gerade Nudelteig gemacht und dabei Tortellini mit Spinat und Ricotta gefüllt. Beim Herstellen der Füllung war ich wohl etwas großzügig, denn es blieb viel Ricotta-Spinat übrig. 

Als Mittagessen war Lasagne geplant und daher habe ich die Béchamel Soße durch die Ricotta-Spinat-Masse ersetzt. Herausgekommen ist eine super leckere Lasagne Variation die ich euch nicht vorenthalten möchte.

 
Lasagne mit Hackfleischsoße und Ricotta-Spinat Füllung

500 g Rinderhackfleisch
200 g Tomatenmark
2 Karotten
1 Stück Sellerie
1 Dose gehackte Tomaten
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Italienische Kräuter, Salz, Peffer, Cayennepfeffer nach Geschmack

150-200 g geriebener Käse
50 ml Schlagsahne

100 g gefrorener Spinat 
oder 200g frischer Spinat.
250 g Ricotta
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Muscat, Pfeffer, Salz nach Geschmack

Macht zunächst Pasta für 2 Personen das Rezept findet ihr unter Pasta-Grundrezept. Wärend der Teig ruht, bereitet die Hackfleischsoße und die Spinat-Ricotta-Masse zu.

Für die Hackfleischsoße schält ihr zunächst die Zwiebeln und den Knoblauch sowie die Karotten und den Sellerie und schneidet alles möglichst klein. Bratet das Hackfleisch zusammen mit den kleingeschnittenen Zwiebeln an. Gebt dann das Tomatenmark, den Knoblauch und die Kräuter hinzu und bratet es an bis alles anfängt aromatisch zu duften. Nun noch die klein gewürfelten Karotten- und Selleriestückchen hinzugeben und mit Tomaten ablöschen. Bei kleiner Hitze noch etwas köcheln lassen. Wundert euch nicht es ist keine sehr flüssige Soße, aber das braucht ihr bei frischer Pasta nicht.
Für die Ricotra-Spinat-Masse: Wascht und blanchiert den Spinat und lasst ihn in einem Sieb gut abtropfen. Bratet eine feingehackte Zwiebel mit dem fein gehackten Knoblauch an. Gebt diese zusammen mit dem Spinat in eine Schüssel und püriert alles. Lasst den Spinat etwas abkühlen und verrührt ihn dann mit dem Ricotta. Würzt alles mit Muskart, Salz, Pfeffer.

Heitzt den Backofen auf 180°C Umluft vor

Walzt die Teigplatten etwa 2 mm dünn aus und schneidet sie für Auflaufform zurecht. Gebt zuerst etwas Hackfleischsoße dann Ricotta-Spinat-Masse in die Form und legt dann ein paar Lasagneplatten darauf. Schichtet nun abwechselnd Hackfleichsoße, Ricotta-Spinat-Masse und Lasagneplatten endet mit einer schicht Lasagneplatten oder Ricotta. Bedeckt das Ganze nun mit geriebenem Käse. 

Backt die Lasagne im vorgeheizten Backofen nun für 10 Minuten.




Sonntag, 29. Juni 2014

Glutenfreier Nudelteig - glutenfreier Pastateig

Ihr seht: Farfalle, Papadelle und Tortellini
Hier mal das Grundrezept für ungefärbte Pasta. Aus diesem Pastateig könnt ihr alle Sorten machen die man von Hand formen kann.
Ob ihr daraus Farfalle, Papadelle, Linguini, Spagetti,  Lasagneplatten, Orchette oder.... macht könnt ihr entscheiden.

Ich gebe euch hier die Anleitung wie ihr den Pastateig macht.




Pastateig für 2 Personen

160 g glutenfreies Mehl
25 g Polenta
15 g Flohsamenschale
~50 g heißes Wasser
2 Eier
1 El Olivenöl
Priese Salz
Polenta zum lagern

  • Mischt das heiße Wasser mit den Flohsamenschale, sodass sie aufquellen. Dann gebt Mehl, Polenta, Salz, Olivenöl und Eier hinzu. Mit dem Knethacken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes den Teig kneten, so lange bis er anfängt, zu klumpen und etwa die Konsistenz von Knetgummi hat.
    Dann mit der Hand auf einer dünn bemehlten Fläche fertig kneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Eventuell noch etwas Mehl einkneten.
  • Lasst den Teig nun mindestens 30 Minuten ruhen.
     
  • Nun müsst ihr den Teig fein ausrollen etwa so dick wie zwei Spielkarten. Das geht entweder mit dem Nudelholz und ganz viel Muskelkraft, denn der Teig möglichst dünn ausrollen. Teilt den Teig in mehrere gleichgroße Portionen und rollt sie möglichst rechteckig aus.
     
  • Ich habe es mit der Nudelmaschine ausgerollt.
    Dabei müsst ihr bei den ersten Malen etwas Geduld haben, denn es kann eine bröckelige Angelegenheit werden, bis der Teig die richtige Geschmeidigkeit bekommen hat.
     
  • Ihr fangt mit der gröbsten Stufe an und dreht den Teig durch, wundert euch nicht, wenn er beim ersten Mal etwas bröselt, das ist normal und sollte beim 2. Durchgang besser werden.
    Ihr dreht den Teig durch, faltet ihn in der Hälfte und dreht ihn wieder durch die Maschine, das wiederholt ihr so 3-4 Mal. Das macht ihr, bis all der Teig, in vielen dünnen Fladen gebracht habt. Bedeckt sie, immer wenn ihr sie nicht benutzt, mit nebelfeuchten Küchenhandtüchern, damit sie nicht austrocknen.

  • Sind alle Fladen ausgerollt, dann macht ihr die Einstellung an der Maschine feiner, dreht die Nudelfladen erneut durch, macht wieder feiner ... . Bis Euer Nudelteig schön fein ist. Die dicke des Teigs variieren je nachdem was ihr machen möchtet.
  • Macht nun eure Pasta, welche Form oder Sorte beliebt euch überlassen! Braucht ihr Anregungen schaut mal bei Pasta.

Samstag, 28. Juni 2014

glutenfreie Torta di Mele - italienischer Apfelkuchen


Torta di Mele ist ein toller relativ schneller und nicht so süßer Apfelkuchen aus Italien. Ich mag den tollen Apfelgeschmack in Kombination mit dem Teig, im Original schichtet man eigentlich Äpfel und Teig, aber ich vermische einfach alles miteinander und das Ergebnis ist himmlisch.

Freitag, 20. Juni 2014

Glutenfreie Dim Sum mit Schweinefleisch

Heute möchte ich euch zeigen wie man lecker Dim Sum mit Schweinefleisch Füllung macht.
Dim Sum heißt das Herz berühren sind kleine Vorspeisen, von denen es sehr viele Sorten und Formen gibt. Die Wurzeln dieser kantonesischen (chinesischen) Vorspeisen und Snacks reichen bis ins 10 Jahrhundert zurück.

Diese, meist in Bambuskörbchen gereichten Häppchen stammen aus traditionellen Teehäusern und so passt chinesischer Tee auch am besten dazu. Zum Würzen und verfeinern der Dim Sum werden verschiedene teils sehr scharfe und würzige Soßen gereicht.

Ein Großteil der als Dim Sum bekannten Gerichte sind gefüllte Teigtaschen, Brötchen oder Klößchen, sie sind mit allen denkbaren Füllungen zu haben, ob vegetarisch, mit Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten. Aber es gibt auch Süße Variatonen. Meist sind Dim Sum gedämpft oder frittiert. Meine Dim Sum mit Schweinefleisch werden in einem Bambuskorb gedämpft und  sind die perfekt Art um übrig gebliebene Bratenreste zu verwerten. Dieses Rezept ist inspiriert von den Dim Sum aus der Fernsehserie  “Cook Clever mit Jamie” von und mit Jamie Oliver.




Dim Sum mit Schweinefleisch (16 Stk)

1 rote Chilischote,
4 Frühlingszwiebeln,
300 g gegartes Schweinefleisch (Bratenreste),
4 gehäufte Eßlöffel Schwarze-Bohnen-Sauce (gibt es im Asialaden),
2 Eßlöffel scharfe Chilisauce,
1 Salatkopf,
Hoisin-Sauce
2 Eßlöffel Sesamsamen nach Geschmack

500 g glutenfreies Klebereismehl
1Päckchen Backpulver,
1 Prise Salz
400 ml fettarme Milch
Klebereismehl zum Bearbeiten
(falls ihr keine Lust habt einen Klebereisteig zu machen, nehmt frischen Kartoffelkloßteig aus gekochten Kartoffeln)

Die Chilischote von den Samen befreien und in feine Scheiben schneiden. 3-4 Frühlingszwiebeln putzen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Das Schweinefleisch in kleine Stücke zerpflücken und mit  Bohnensauce, 1-2 El Hoisin-Sauce und der scharfen Chilisauce zu den fein geschnittenen Frühlingszwiebeln geben. Alles gründlich vermischen.

Bekommt ihr keine glutenfreie Schwarze-Bohnensoße, kocht ein paar schwarze Bohnen mit etwas glutenfreier süßer Sojasoße weich und pürriert diese.  
Mehl, Backpulver, Milch und eine Prise Salz gründlich vermischen, bis ein homogener Teig entsteht. Eventuell noch etwas Mehl oder Milch hinzugeben. Den Teig auf ein bemehltes Brett geben und zu einer Rolle formen. Die Rolle in 16 gleich große Stücke teilen. Aus den Teigstücken Kugeln formen und diese dann rund etwa 0,5 cm dick ausrollen. Auf jeden Teigkreis etwa 1 gehäuften Teelöffel der Füllung geben und den Teig darüber zusammenschlagen und gut verschließen.

Die Bällchen mit der Naht nach unten in etwas eingeölte Muffin-Papierförmchen legen. Jeweils 8 “Brötchen” nebeneinander in einen Dämpfkorb legen. Wenn man zwei Dämpfkörbe hat, kann man alle Brötchen gleichzeitig dämpfen, anderen falls nacheinander. In einen Wok oder Topf Wasser geben und zum Kochen bringen, die Körbe darauf setzten, ohne dass die der untere Boden des Korbes das Wasser berührt.

Die Sesamsamen in der trockenen Pfanne rösten. Die Dim Sum etwa 15 Minuten lang dämpfen, bis sie schön aufgegangen sind. Die Dim Sum mit den Sesamsamen bestreuen und mit dem Salat, eventuell etwas Chili, noch ein paar Frühlingszwiebeln und der Hoisin Sauce servieren.











Donnerstag, 19. Juni 2014

Produkttest - Schnitzer glutenfreie Chiabatta und Grissini


 -Enthält Werbung-


Ich habe gerade ein schönes Probierpacket von Schnitzer erhalten, in dem sie ihre vier neuen Produkte vorstellen!

Es gibt zwei neue Sorten Chiabatta Tomate und Olive sowie zwei Sorten Grissini mit den Geschmacksrichtungen Sesam und Pizza.

Ich habe diesen neuen Produkte getestet und finde sie sind eine tolle Ergänzung für jede Grillparty.




Die Brote sind außen schön kross und innen fluffig, wenn ihr sie nach Packungsbeilage aufbackt, aber mit etwas Öl gegrillt sind sie auch sehr lecker. Ich habe die Brote einmal halbiert auf dem Grill mit etwas Olivenöl gegrillt und dann zu meinem Steak gegessen und war begeistert.

Vor allem das Tomaten Chiabatta hat es mir angetan, denn heiß mit etwas Knoblauchöl oder salziger Butter schmeckt es super. Auch ausgebacken mit etwas Olivenöl, Serrano Schinken, Manjego und Tomaten ist es lecker.


Das Oliven Chiabatta war ausgebacken mit etwas Butter Butter bestrichen zum Grillabend richtig lecker. Für Kreuterbutter eignen sie sich meiner Meinung nach nicht, aber ich finde beide neuen Sorten bieten eine tolle Ergänzung zu den drei Baguette Sorten die letztes Jahr neu auf den Markt kamen.
Wenn ihr Kräuterbutter Brot machen wollt, empfehle ich euch daher nehmt eines der Baguettes (Klassisch, Rustical oder Körner) , die sind etwas neutraler und die Kräuterbutter harmoniert besser.

Die beiden Grissini Sorten sind ein leckerer Snack zum knabbern und mich haben sie an "normale" Grissini erinnert. Sie sind herrlich knusprig. Die mit Pizza Geschmack passten am besten zu Schinken wohingegen ich die Sesam Grissini gerne gedippt habe.
Alles in allem Richtig lecker! Weiter so!












glutenfreier Zuckerkuchen

Zuckerkuchen ist ein schneller Kuchen den man zur Not noch schnell backen kann wenn die Gäste quasi schon vor der Tür stehen. 

Dieser Kuchen schmeckt sowohl warm als auch kalt und ist so lecker!


Ich habe ein kleines Stück des Zuckerkuchens ohne Schmand gelassen weil ich die leckere Zuckerkruste probieren wollte, es ist nicht schlecht aber die Schmandstückchen schmecken viel besser.


Zuckerkuchen

200 g Quark
75 g Zucker
9 EL Milch
8 EL Öl
1 Pck. Backpulver
300 g glutenfreies Mehl (z.b. rewe frei von)
3 Eier (Größe M)
Zucker, zum Bestreuen
1 El Zimt
1 Becher Schmand

Heizt den Backofen auf 200 °C Ober-und Unterhitze vor.
Gebt Quark, Zucker, Milch, Öl, Eier, Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel und stellt mit dem Handrührgerät schnell einen geschmeidigen Rührteig her.
Verteilt den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech und bestreuht ihn dick mit Zucker und etwas Zimt bestreuen. 

Backt das Ganze 15 Minuten bei 200 °C Ober- und Unterhitze auf der 2. Schiene von oben. Verteilt den Schmand, möglichst gleichmäßig, dem noch heißen Kuchen.
Sobald der Kuchen etwas ausgekühlt ist könnt ihr ihn genießen.