Dienstag, 26. August 2014

Glutenfreie Pflaumen-Amaretto-Torte

Ich dachte mir dieses Jahr wünsche ich mir zum Geburtstag mal etwas anderes. So habe ich dieses Jahr meiner Mutter frei Hand gelassen und sie hat diese Pflaumen- Amaretto- Torte gebacken. 

Sie ist genau mein Geschmack denn ich liebe Pflaumenmus und Marzipan und das ist eine leckere Kombination aus beidem.





Der Boden ist ein Mandelbiskuit, dann folgt eine Quark-Marzipan-Creme gekrönt von einem Pflaumenmus Guss mit frischen Pflaumen und Mandelsplittern. Erfrischend und nur leicht süß. 

Für alle die es süßer mögen, arbeitet noch etwas Puderzucker in die Quark-Creme ein. 

Das schwerste an dieser Torte war für mich, ihr zu widerstehen und sie 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Denn erst dann schmeckt sie richtig gut.





Pflaumen-Amaretto-Torte

80 g Marzipan Rohmasse
250 g Magerquark
200 g Schmand
100 g Schlagsahne
100 g Pflaumenmus
6 Blatt Gelatine
6 El Amaretto (Essen Kinder mit, lasst den Amaretto weg)
3 El Mandelsplitter

65 g Mandeln
35 g Speisestärke (Mondamin)
90 g Zucker
3 Eier
1 Tl Backpulver


Zuerst backt ihr einen Mandelbiskuit Boden. Das könnt ihr am Abend vorher machen. Oder ich habe gerne einen Biskuit im Tiefkühler ich taue ihn auf bevor ich ihn benutzten will.

Heizt den Backofen auf 175 °C Ober-und Unterhitze vor.

Den Boden backt ihr wie folgt: mahlt die Mandeln mit dem Mixer. (Frisch gemahlene Mandeln schmecken frischer und saftiger als svhon gemahlene.) Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß steif. Lasst nun den Zucker, unter ständigem rühren, einrieseln. Mischt Speisestärke und Backpulver mit den Mandeln und rührt dies zusammen mit dem Eigelb unter die Eischnee-Masse. 

Gebt das Ganze nun in eine Springform und backt den Boden 15-20 Minuten bei 175°C. Lasst den Boden völlig auskühlen.

Ist der Boden völlig ausgekühlt geht es an die Creme. Dafür schneidet ihr das Marzipan in kleine Stückchen und gebt dies zusammen mit dem Quark in einen Mixer oder püriert es mit dem Pürierstab, bis das Marzipan sich in dem Quark völlig aufgelöst habt. Gebt 3 El Amaretto zu dem Quark und mischt es zusammen mit dem Schmand unter. 

Weicht die Blattgelatine wie auf der Packung beschrieben ist ein und schlagt in der Wartezeit die Sahne steif. Ist die Sahne steif, geht es wieder an die Gelatine, löst 4 Blätter der Gelatine auf und vermischt sie mit 3 El der Quarkmasse. Rührt diese Quark-Gelatine-Masse dann unter die restliche Quarkmasse. 

Hebt nun noch vorsichtig die steif geschlagene Sahne unter den Quark und verteilt es gleichmäßig auf dem Boden. Wenn ihr eine Torten-Manschette habt, macht sie vorher um den Boden, dann verteilt sich die Masse einfacher. 

Löst nun die letzten zwei Gelatine Blätter in dem Pflaumenmus auf, gebt noch 3 El Amaretto hinzu und verteilt dies auf der Quark-Sahne. Stellt das Ganze nun in den Kühlschrank und lasst es für mindestens 12 besser aber 24 Stunden durchziehen. Vor dem Servieren noch mit gehäuteten Pflaumen, (eventuell gedünstet) und Mandelsplittern dekorieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen