Mittwoch, 3. Dezember 2014

Glutenfreie Nougat-Sterne

Das sind  gefüllte Sterne aus Schokoladen Mürbteig mit einer Nougat Füllung.

Zu diesem Plätzchen habe ich mich durch die Nougat-Lakritz-Sterne aus der Essen&Trinken 11/2014 inspirieren lassen.

Ich habe das Rezept in glutenfrei gewandelt und da viele wohl kein Lakritz mögen habe ich die Lakritze in Klammern geschrieben.

Ihr könnt sie problemlos weglassen! Aber es schmeckt nicht extrem nach Lakritze wie ihr es euch vorstellt und wenn ihr mutig seid probiert es aus! Mir schmeckt es super und die Lakritze erahnt man eher als das man sie deutlich schmeckt.

Aber ihr könnt auch nur die Sterne backen und die Füllung ganz weglassen... seit kreativ!



Nougat-Sterne bzw. Nougat-Lakritz-Sterne

Ergibt etwa 60 Stück

Teig:
175 g harte kalte Butter
325 g glutenfreies helles Mehl
50 g Kakaopulver (Bitterkakao, Backkakao)
150g Puderzucker
2 Eier Größe M
2 Tl Vanillezucker
1 Prise Salz

Füllung:
100 g Nougatmasse (überprüft die Zutatenliste das glutenfrei)
100 g Bitter- oder Vollmilchkuvertüre
(3-5 Lakritzgummies z.B. Katjes Tatzen)
(2 EL Wasser oder Rum)

Siebt Mehl, Kakao und Puderzucker  auf eine Arbeitsplatte, gebt den Vanillezucker dazu und formt einen Berg daraus. In diesen Berg formt ihr einen Krater, gebt die verquirlten Eier und das Salz in den hinein und verteilt die kalte Butter um den Berg. Nun die Butter mit  einem Messer oder einem Pastryknife unter das Mehl hacken. Ich habe euch das im Mürbteigplätzchen Rezept einmal genau auggeschrieben.
Sind keine Butterstücke mehr zu erkennen, knetet mit den Händen alles schnell zu einem Teig, den ihr für mindest zwei Stunden in den Kühlschrank stellt.

Während der Teig ruht könnt ihr andere Plätzchen backen und schon einmal die Nougat Masse bzw. die Nougat-Lakritz-Masse herstellen. Falls ihr die Lakritze mitbenutzt dann löst die Lakritze über einem Wasserbad zusammen mit Wasser oder Rum auf. Ist die Lakritze aufgelöst, gebt den Nougat und die Schokolade dazu und lasst sie ebenfalls schmelzen. Macht ihr es ohne Lakritze, gebt nur Nougat und Schokolade in ein Wasserbad und lasst es schmelzen.

Heizt den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor.

Hat der Teig geruht, teilt ihn in drei gleichgroße Portionen, und rollt sie mit ein wenig Mehl oder zwei Dauerbackfolien aus. Stecht die Plätzchen aus und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech. Last die Plätzchen vor dem Backen noch einmal etwa 30 Minuten im Kühlschrank oder dem Balkon (wenn unter 5°C) ruhen. Backt die Plätzchen auf der mitlehren Schiene.

Lasst die Plätzchen etwa 20-40 Sekunden auf dem Backblech auskühlen, bevor ihr die Plätzchen auf einem Abkühlgitter völlig auskühlen lasst. Bestreicht nun die hälfte der Plätzchen mit dem Nougat und klappt sie dann mit einem weiteren Plätzchen zusammen.

Lagert die Plätzchen mit Pergamentpapier in einer Plätzchendose.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen