Montag, 1. Dezember 2014

Glutenfreier vegetarischer Nussbraten

Ich war zu einem glutenfreien und vegetarischen Thanksgiving bei lieben Freunden, einer deutsch-amerikanischen Familie eingeladen. Da zwei an der Tafel Vegetarier waren gab es diesen extrem leckeren vegetarisch und glutenfreien Braten, der u.a. aus drei verschiedenen Nüssen und Parmesan bestand.

Ich kann mir diesen Braten auch super als vegetarischen Feiertagsbraten an Weihnachten vorstellen und hoffe euch schmeckt es so wie mir! Selbst die überzeugtesten Fleischesser werden bei diesem Braten schwach!


Er schmeckt lecker und dank der Pilze vermisst man das Fleisch nicht. Besonders gut schmeckt dazu eine selbstgemachte Braune Soße oder eine Cranberrysoße.

Wir haben uns von dem Parmesan-Nussbraten aus der Termomix Rezeptwelt inspirieren lassen, aber es etwas abgewandelt!



Wir haben Peacans, Cashews und Pinienkerne genommen aber ihr könnt alle Nüsse nehmen die ihr benutzen wollt. Statt Pecans könnt ihr beispielsweise Walnüsse benutzen.

Keine Angst, ihr braucht keinen Termomix, ich habe auch keinen, ein Mixer ist allerdings sehr hilfreich, denn damit oder dem Thermomix werden viele Zutaten zerkleinert.






Dreierlei Nussbraten mit Parmesan

Für 4-6 Personen, (ergibt etwa 2 Scheiben pro Person bei 6 Essern)

150 g Parmesan
je 100 g Pecannüsse, Cashewnüsse und Pinienkerne
3 Scharlotten oder Zwiebeln
100- 150 g Pilze (z.B.: Champions, Kräuterseibling)
100 g Karotten
1 Paprika
1 Bund glatte Petersilie
1-2 Tl Thymian
4 Eier
200 g Schmand
1 El Butter und Öl
2-4 El veg. Barbecuesoße
+ Salz, Pfeffer, Paprika

Heizt den Backofen auf 180 °C auf Ober-und Unterhitze vor.

Nun braucht ihr euren Mixer oder etwas vergleichbares. Gebt den Parmesan in den Mixbecher und zerkleinert ihn so, bis es kleinere aber nicht zu feine Bröckchen sind. Nehmt 50 g weg für die Kruste und gebt 100 g in eine große Rührschüssel.

Röstet alle Nüsse in einer Pfanne ohne Fett an, bis sie anfangen zu duften. Vorsicht sie brennen leicht an. Gebt sie dann in den Mixer und zerkleinert sie auf die selbe Größe wie den Parmesan und gebt sie in die Rührschüssel.

Putzt die Pilze und entfernt den Anschnitt, schält die Karotten und wascht und entkernt die Paprika, zupft die groben Stile der Petersilie ab und gebt diese Zutaten ebenfalls in den Mixer und zerkleinert sie auf die Größe von Parmesan und Nüssen. Gebt das zerkleinerte Gemüse in die Rührschüssel.

Schält die Scharlotten, schneidet sie in feine Würfelchen und dünstet sie mit dem Öl an, bis sie glasig sind. Gebt die Scharlotten nun zu den Ganzen Zerkleinerten Zutaten, gebt Eier, Schmand, Thymian dazu und vermischt alles gut miteinander.



Schmeckt mit Salz, Pfeffer, Paprika und Barbecuesoße ab und füllt es in eine Kaiserkuchen Backform (1,5 l), streicht den Teig glatt, bestreut ihn mit Parmesan und Butterflöckchen.

Backt den Braten nun etwa 50 Minuten goldbraun, Eventuell müsst ihr den Braten nach etwa 30 Minuten mit Backpapier abdecken. Nehmt den Braten aus dem Backofen und lasst ihn 30 Minuten in der Form abkühlen.

Stürzt ihn dann und schneidet ihn in dicke Scheiben und genießt ihn z.B.: mit Kartoffelbrei, und Rotkohl dazu Preiselbeergele.

1 Kommentar:

  1. Moin Svenja,

    mir lief das Wasser im Mund zusammen, als ich das Bild gesehen habe - ich dachte wirklich, das sei ein Gemüsekuchen mit viel Petersilie und Karotten.... Aber so ist es ja noch viel besser!! :) Total abgefahren und definitiv einen Versuch wert - vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenede,
    Daniela

    AntwortenLöschen