Dienstag, 20. Januar 2015

glutenfreier Minion Kuchen

Fast jeder hat sich in die kleinen Helferlein "die Minions" aus dem Film "Ich Einfach Unverbesserlich" verliebt.  Zwei meiner Freundinnen feiern zusammen Geburtstag und da sie solche Minion Fans sind bekommen sie einen zum Geburtstag.
Nun ja die beiden mögen die Kleien gelben aus dem ersten Teil so sehr, sie würden den Kuchen nie essen, daher backe ich einen Bösen Minion aus dem 2. Teil.

Damit der Kuchen einen 3D Effekt bekommt, werde ich mit Fondant arbeiten. Ich habe das vorher noch nie ausprobiert und habe mir hierfür Fondant gekauft, der laut Zutatenliste glutenfrei ist. Diesen auch noch herzustellen würde einfach zu lange dauern. 

 Um euch einen Minionkuchen zu machen, braucht ihr zunächst einen Blechkuchen, ob das ein Biskuit oder Rührkuchen wird bleibt euch überlassen. Ich habe mich für Papageienkuchen entschieden denn der ist schön Bunt, im Nachhinein empfehle ich einen nicht so süßen Kuchen wie ein Nusskuchen, Rüblitorte, Zitronen- Polenta- Kuchen (ohne Zuckerguss) oder einen bitteren Schokoladenkuchen.

Außerdem braucht ihr eine Vorlage wie der Minion werden soll. Im Internet findet ihr ja viele Bilder oder Zeichnet eines selbst.
Dieses Bild druckt ihr euch entweder in A3 aus oder übertragt es direkt von kein auf die Größe des Backpapiers.

Besorgt euch Fondant in den Farben die ihr für euren Minion benötigt. Ich habe Lila, Weiß und Grau gekauft. Für die Schuhe und Handschuhe verwende ich Schokoladenglasur.

Arbeitsschritte:

1. Backt zunächst einen stabilen Blechkuchen. Ich empfehle einen nicht sehr süßen
Kuchen, da das Fondant schon extrem süß ist.  Lasst den Kuchen gut auskühlen und legt ihn dann mit der glatten Unterseite nach oben, auf einen festen Untergrund von dem ihr den Kuchen gut wieder herunter bekommt.


2. Zeichnet die Umrisse eures Minions auf ein Backpapier, das genauso groß wie euer Kuchen ist. Achtet darauf möglichst wenig Kuchen zu verschwenden.
Aus den Resten Könnt ihr z.B. Cakepops machen oder auch Pralinen.


Schneidet dann den Minion an den Linien entlang aus  und legt ihn auf euren Kuchen. Dann schneidet an den Kuchen an den Backpapier entlang mit einem Messer aus. So das ihr euren Minion Körper erhaltet. Entfernt den überschüssigen Kuchen.


3. Nun ist der Fondant und die Schokolade an der Reihe. Schmelzt die Schokolade und bestreicht die Handschuhe und Schuhe damit von oben und der Seite. Orientiert euch an der Minion-Zeichnung in Kuchengröße bis wohin die Schuhe gehen sollen.


4. Als Nächstes Macht euch eine Liste von den Dingen die Ihr braucht.
Also bei mir:
  • Brille mit Auge bestehend aus 6 Einzelteilen
  • Latzhose aus 2 Hosenträgern, Hose, Tasche, 2 Knöpfen und 2 Bundumschlägen
  • 5 Zähne
  • 2 Arme und den Oberkörper
  • Haare
Nun fangt ihr an den Fondant (hier Lila) für den Körper dünn auszurollen, etwa 2-3 Milimeter dick. Das geht am besten wenn der Fondant handwarm ist. Nun Braucht ihr wieder euren Backpapier Minion. Ich habe nun entlang der Linien die Arme und den Kopf ausgeschnitten und als Hilfe benutzt.

Anhand des Backpapiers seht ihr wie viel Fondant ihr etwa für den Kopf Braucht. Natürlich müsst ihr das an den Außenkanten um die dicke des Kuchens erweitern.  Legt dann den aus Fondant Kopf an seinen Platz, streicht ihn an der Oberseite glatt und presst die herunterhängenden Fondant an den Kanten leicht an. Mit einem Messerrücken kann man den Fondant jetzt toll leicht unter den Kuchen drücken. So das man dort nur noch Lila Fondont und keinen Kuchen mehr sieht.

Das Gleiche macht ihr nun mit den Armen. Es ist am Einfachsten wenn ihr ein großes Stück Fondant auf den Arm legt, ihn erst am Arm und Oberkörper festdrückt und dann den überschüssigen Fondant an der Innenseite heraus schneidet und den Rest fest drückt und unter den Kuchen schiebt.

Genau so geht ihr auch bei der Latzhose vor. Formt zuerst die Hose, dann die Hosenträger und die Beinumschläge sowie die Tasche und setzt es dann nach und nach zusammen. An den Seitenrändern an denen der Armausschnitt für die Latzhose ist, könnt ihr den Fondant etwas umkrempeln das erhöht den 3D Effekt.



 5. Als letztes kommt nun noch der Feinschliff Ihr macht nun die Knöpfe, die Brille, die Zähne und die Haare.

Die Knöpfe gehen wie Folgt. Nehmt eine kleine Runde Form und schneidet an ihr entlang um 2 gleichgroße Knöpfe zu bekommen. Stecht mit einem Zahnstocher jeweils 2 Löcher in den Knopf uns setzt sie an die Stelle an der die Hosenträger sich mit der Hose treffen.

Die Zähne formt ihr mit den Händen aus einem dicken stück weißem Fondant, genau so wie ihr euch böse Zähne vorstellt. achtet nur darauf, das sie unten schön dünn sind, damit man nacher durch den Mund nicht den Kuchen sieht.

Für Die Brille macht ihr zunächst ein langes dünnes Band aus grauem Fondant und wellt ein Stück weißen Fondant dünn aus. Nun nehmt ihr ein Glas und stecht damit einen Kreis aus. Aus einem Reststück des Lila Fondants stecht ich ebenfalls mit diesem Glas einen Kreis aus. Macht nun noch einen kleinen Halbkreis, der die Pupille Bildet.

Ich habe das Auge dann so zusammengesetzt: Auf den Lila Halbkreis habe ich noch etwas Schokolade und eine essbare Silberperle gegeben. Dieses habe ich dann etwa mittig auf den weißen Kreis gesezt und mit etwas mehr als der Hälfte des lila Kreises bedeckt. Als Nächstes habe ich aus einem dicken Stück des grauen Fondants den Brillenring gebastelt. Dieser ist etwas dicker und etwa 1 cm hoch. Diesen habe ich innen in dem Glas das ich zum Ausstechen genutzt habe geformt und dann um das Auge gedrückt. Als letztes habe ich das Auge Vorsichtig mittig auf das graue dünne Fondant-Band gesetzt und dieses auf dem Minion fest gedrückt.

Den Mund habe ich mit einem Messer in den Fondant geschnitten und die dünne Seite der Zähne unter den Lila Fondant des Mundes geschoben und fest gedrückt.

Als letztes noch die Haare, die waren ein Kraftakt. Ich habe den restlichen Lila Fondant wirklich sehr gut in der Hand erwärmt und dann durch die Kartoffelpresse gedrückt. Die Haare auf dem Kopf angeordnet und war fertig!

Nun könnt ihr noch ein paar keinere Dekoarbeiten machen... wie die Tasche mit einem M und den Rand der Tasche mit einer Gabel andrücken... oder ihr stellt den Kuchen in den Kühlschrank wo der Minion auf das Schlachten wartet.



Kommentare:

  1. Welche ein Aufwand! ... ... ... Der sich aber sowas von gelohnt hat! :D :D
    Sieht wirklich klasse aus!
    Kannst du meiner Tochter so eine zu Geburtstag machen? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du in meiner Nähe wohnst können wir gerne darüber reden! Schreib mir doch einfach ne email Frei!

      Löschen