Mittwoch, 18. Februar 2015

Glutenfreie Mohnblume und andere glutenfreie Blumen

Ich habe schon lange diese hübschen Blumen bewundert diese Woche habe ich sie dann auch mit meinen Freundinnen Bettina, Kathi, Miriam und Sinja ausprobiert. 

Wir hatten salzige Pestoblumen und diese süße Mohnblume.  Für die Pestoblumen hatten wir einen Hefe-Teig für die Mohnblume jedoch süßen Quarkteig, die Pestoblumen bleiben mit herzhaftem Quarkteig jedoch länger saftig.

In dieser Collage habe ich euch alle Arbeitsschritte am Beispiel der Pestoblume einmal kurz zusammengestellt.

Habt ihr nun Lust auch eine Blume zu backen?

Ihr könnt eure Süßen Blumen mit Zimt-Zucker, Haselnüssen und gezuckerter Kondensmilch, Pflaumenmus, Nutella oder was euch sonst noch alles leckeres einfällt füllen. Ich beschreibe euch das vorgehen anhand der Mohnblume.

Für salzige Blumen könnt ihr das Mohnblumenrezept nehmen, lasst dafür den Zucker weg und nehmt z.B. eine Dunkle Mehlmischung und 1-2 Tl Salz. Füllen könnt ihr die herzhaften Blumen mit diversen Pesto Sorten, Spinat-Ricotta-Creme, Käsecreme, Hackfleischsoße wenn sie schön fein ist oder worauf ihr so Lust habt.

Den Quarkteig kann man auch schön vorberiten und im Kühlschrank lagern.

Mohnblume

500 g helles glutenfreies Mehl (z.B.: Rewe frei von oder Schär Farine)
4 Tl Backpulver (achten das glutenfrei)
1 Tl Natron, 
1 Priese Salz, 
40 g Zucker,  
2 Eier Größe M
60 g weiche zimmerwarme Butter und 
250 g Quark zu einem Teig verkneten und bis zum verarbeitet kühl stellen,  
1Tüte Mohnback (überprüfen das glutenfrei)
 
  • Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und vermischen dann mit Ei, Butter und Quark (mit einer Küchenmaschine, einem Rührgerät oder von Hand) verkneten.  Es sollte ein saftiger gut knetbarer Teig entstehen. Bis zur Verarbeitung kühl stellen, auch Übernacht möglich.
  • Auf die Arbeitsplatte etwas Mehl geben und mit den Händen noch etwas nachkneten und in drei gleichgroße Teile teilen. Jedes Teil dünn ausrollen (~0,3 bis 0,5 cm) und dann mit dem Boden einer Springform (26-28 cm Durchmesser) einen Kreis ausschneiden.
  • Den ersten Boden mit der Hälfte des Mohnbacks bestreichen, dann den Nächten Boden darüber legen und ebenfalls mit Mohnback bestreichen und mit dem letzten Boden zudecken.

  • Stellt die Mohnblume noch einmal für 10-20 Minuten in den Kühlschrank und heizt den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vor.
  • Nehmt die Mohnblume aus dem Kühlschrank und markiert euch nun 16 Gleichgroße Teile, legt nun ein Glas über die Mitte, schneidet mit einem scharfen Messer von außen bis zum Glas alle 16 Teile ein.
    Nehmt dann immer zwei nebeneinander liegende Teile, eines in jede Hand und dreht sie zwei mal um die eigene Achse nach außen. Macht dies mit allen 16 Teilen.
  • Versucht dann immer zwei Teile mit einer Halbdrehung zu einer Spitze zusammen zu drücken. Klingt Kompliziert, ist es aber gar nicht.

    Schaut euch mal dieses Viedeo an, das hilft sehr bei der Umsetzung, es erklärt zwar eine glutenhaltige Pestoblume, aber die Wickeltechnick ist die selbe.  
  • Ist die Mohnblume fertig gewickelt, bestreicht sie mit etwas Milch, Sahne oder Eigelb. Stellt sie in den Backofen und backt sie für etwa 25-30 Minuten. Ist sie durch gebacken könnt ihr sie lauwarm oder abgekühlt genießen. Ich liebe sie lauwarm.
Hier noch einmal alle Schritte in Bildern anhand einer Pestoblume!


 Macht den Teig aus:
500 g Dunkler glutenfreier Mehlmischung
4 Tl Backpulver (achten das glutenfrei)
1 Tl Natron, 
1 -2 Tl Salz, 
2 Eier Größe M
60 g weiche zimmerwarme Butter und 
250 g Quark 
Füllen könnt ihr die herzhaften Blumen mit diversen Pesto Sorten, Spinat-Ricotta-Creme, Käsecreme, Hackfleischsoße wenn sie schön fein ist oder worauf ihr so Lust habt.

 
1. Teig in 16 Teile Markieren und Glas in die Mitte stellen, und vom Glas oder Rand aus 16 Teile schneiden.








 2. Je zwei Teile gegen nach Außen drehen, zwei Mal.






3. So lange weitermachen bis alle 16Teile  gewickelt sind, dann die Spitzen formen.

4. Mit Öl bestreichen und ab in den Backofen.
(Süße Blumen mit Milch oder Sahne bestreichen)



5. Goldbraun und Knusprig backen!



Kommentare:

  1. Und, und und? Wie hats geschmeckt? Wenn es nur halb so gut schmeckt, wie es aussieht, sollte es ein voller Erfolg sein! :-) Werde das am Wochenende mal ausprobieren, brach nur noch ne Mohnmischung! Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver mag kein Gluten,
      alle Blumen sind lecker geworden! Als Mohnliebhaber hat mir die Mohnblume am allerbesten geschmeckt, die Pestoblumen mit dem Hefeteig waren lecker aber schnell trocken, weshalb ich diese nur noch mit einem herzhaftem Quarkteig backe. Besonders hat mir auch die herzhafte Pestoblume mit rotem Pesto geschmeckt. Demnächst will ich sie mit Salami und Morzarella noch einmal backen!

      Löschen