Freitag, 3. April 2015

Glutenfreier Topfengitterkuchen


Heute zu Ostern gab es Topfengitterkuchen! Einige haben diesen Kuchen aus Quark sicher schon auf Fotos gesehen oder von diesem Kuchentrend z.B. bei Facebook gelesen und manche haben ihn auch schon probiert!


Mich lacht dieser Kuchen auch schon eine ganze Weile von verschiedensten Bildern an und nun hatte ich endlich Zeit um ihn auch zu backen. Ich habe mich vom Rezept von: Biene kocht! inspirieren lassen!

Topfengitterkuchen? Ihr habt noch nie davon gehört! Dahinter versteckt sich ein lockerer Rührkuchen auf dem ein Gitter aus einer Quarkmasse gespritzt wird. Sieht einfach toll aus, ob nun puur oder mit Obst!

Ich habe das glutenhaltige Rezept von Bine etwas modifiziert indem ich die Mehlmenge etwas reduziert habe, denn glutenfreies Mehl quillt gerne auf und der Kuchen wird dann trocken. Auch habe ich noch die Hälfte des Mehls durch  Klebereismehl ersetzt; ihr könnt natürlich such nur gf Mehl nehmen oder das Klebereismehl durch Speisestärke oder Tapiokastärke ersetzen. Ich persönlichen,  finde aber,  dass mit Klebereismehl alles etwas luftiger wird.




Topfengitterkuchen

Teig:
5 Eier
300 g Puderzucker
1/8 l Öl
1/8 l Wasser
150 g glutenfreie helle Mehlmischung
150 g Klebereismehl
1 Päckchen Backpulver
eine Prise Salz
Mark einer Vanilleschote
Topfenmasse:
500 g Quark 20% (geht sicher auch mit Magerquark)
2 Eier
70 g Zucker
1 Prise Salz
Abgerieben Schale einer unbehandelten Zitrone

Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175 grac C Ober- und Unterhitze  vorheizen.

Zunächst bereitet euren Teig zu, dafür trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. 

Gebt die Eigelb in eine zweite Schüssel, fügt Pudeezucker, Vanillemark, Öl und Wasser hinzu und schlagt es so lange mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine bis es schaumig ist. Das kann etwas dauern (5-10 Minuten), aber langes aufschlagen wird mit sehr luftigen Teig belohnt).

Mischt das Klebereismehl mit der Mehlmischung und dem Backpulver und siebt es auf eure Schaumige Eigelbmasse. Rührt das Mehl nun in den Teig, hebt den Eischnee unter die Masse und verstreicht den Teig auf dem Backblech.

Als nächstes bereitet ihr die Topfenmasse zu. Dafür trennt ihr wieder die Eier und schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. 

Gebt das Eigelb zusammen mit Quark, Zucker und der abgeriebenen Zitronenschale in die andere Schüssel und rührt dies schaumig. Hebt dann den Eischnee unter die Quarkmasse. 

Gebt diese in einen Spritzbeutel (oder einen Gefrierbeutel an dem ihr nach dem  befüllen die Spitze anbschneidet) und verteilt die Quarkmasse gitterförmig auf dem Teig.

Backt den Kuchen auf mittlerer Schine ca.35 Minuten, lasst ihn etwas oder ganz auskühlen, bestreut ihn ggf mit etwas Puderzucker und genießt euer Meisterwerk!  

Denn selbst wenn euer Gitter windschief ist, nach dem Backen mit etwas Puderzucker und in Stücke geschnitten sieht er toll aus!

1 Kommentar:

  1. Schaut sehr lecker aus! Ich mag Töpfen mit Früchten sehr gern, verbacken hab ich ihn noch nicht....kommt auf die Rezeptemerkliste 😛LG

    AntwortenLöschen