Samstag, 23. Mai 2015

Glutenfreie Coconut Blondies


Nach den Brownies nun also Blondies,  ich habe sie mit Kokosmehl gemacht, das verleiht dem Ganzen eine Kokosnote. Alle die keine Kokosnuss mögen empfele ich statt dessen frisch gemahlene Mandeln.

Diese Blondies sind das helle gegenstück zu den dunklen Brownies, sie schmecken auch lecker wenn ihr weiße Schokoladendrops, getrocknete Kirschen oder Nussstückchen hinzufügt.


Coconut Blondies

125 g geschmolzene Butter (oder 100 g Rapsöl)
180 g Braunen Zucker
2 Eier Größe L
2 Tl Vanilleextrakt (Vanillearoma oder Vanille rum)
200 g Klebereismehl (oder helles glutenfreies Mehl)
150 g Kokosmehl (oder frisch gemahlene Mandeln)
1 Tl Backpulver
1/2 Tl Salz
200 g dunkle Schokodrops (oder grob gehackt dunkle Schokolade)

Heizt den Backofen auf 175 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor.

Schmelzt die Butter falls das noch nicht passiert ist und gebt die geschmolzene Butter zusammen mit dem Zucker und den Eiern in eine Rührschüssel und schlagt es schaumig. Gebt noch den Vanilleextrakt dazu und verrührt diesen.

Wiegt Klebreismehl und Kokosmehl ab und vermischt es mit Backpulver und Salz. Rürt dies unter die Ei-Butter-Masse. Wundert euch nicht es ist ein relativ fester Rührteig, das soll so sein. Gebt nun die Schokodrops dazu und hebt sie unter.

Gebt die Blondies nun in eine gefettete Backform die ungefähr so groß sein sollte wie 1/4 Backblech. Habt ihr keine solche Form, faltet eine aus Alufolie. Backt den Teig für 15 Minuten auf mitlerer Schiene. 

Lasst die Blodies für mindestens 10 Minuten auskühlen und schneidet sie dann zurecht! Guten Appetit!


Kommentare:

  1. mmmmh klingt total lecker. das würde ich gerne ausprobieren!
    wie ist das mit einfrieren?
    Hast du Erfahrungen damit? Ob der Geschmack evtl. Darunter leidet oder die Konsistenz?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melissa,

      sie lassen sich problemlos einfrieren und langsam wieder auftauen.

      Löschen