Sonntag, 14. Juni 2015

Glutenfreier Fantakuchen

Wenn ihr wie ich mitte der 80ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts geboren seit, dann kennt ihr Fantakuchen sicher! 

Fantakuchen war damals sehr beliebt und es gab ihn auf fast jedem Kindergeburtstag auf dem ich war. 

Beim Ersten probieren war ich zunächst etwas enttäuscht, so ich den puren Fantageschmack erwartet. Aber der Kuchen schmeckt trotzdem sehr lecker.

Ich mache den Fantakuchen germe mit Mandarinen, Pfirsiche, Aprikosen oder Mango. Diesesmal habe ich ihn mit Mandarinen, ganz Original gebacken. 

Versetzt euch doch auch mal zurück in die 1980ger und backt einen leckeren glutenfreien Fantakuchen. 












Fantakuchen

Für ein Backblech

4 Eier Größe L 
200 g Zucker
350 g glutenfreies helles Mehl (oder 175g Mehl wie Bauck Universal + 175g Speisestärke)
250 ml Fanta
250 ml Rapsöl
1 Päckchen Backpulver
4-5 Dosen Mandarinen
2 Päckchen Tortenguss
2 Becher Schlagsahne
2 Becher Schmand
2 El Zucker
Zimt

Zunächst den Backofen auf 175 °C Ober-und Unterhitze vorheizen.

Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee schlagen, dann Eigelb mit Zucker schaumig rühren.

Mehl und Backpulver mischen und schnell unter das schaumige Eigelb rühren nun Öl und Fanta zugießen und ebenfalls unterrühren. Dann den Eischnee unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf glatt verstreichen und den Kuchen  20 Minuten backen.

Den Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Auskühlgitter auskühlen lassen. Die Mandarinen abtropfen lassen und den Saft auffangen. Mandarinen auf dem ausgekühltem Kuchen verteilen und aus dem Saft mit dem Tortenguss, nach Packungsanleitung zubereiten. Den heißen Tortenguss auf den Mandarinen verteilen.

Wenn der Tortenguss fest ist, die Sahne leicht anschlagen, 2El Zucker einrieseln lassen und mit dem Schmand verrühren. (Mögt ihr es süß gebt mehr Zucker dazu, gebt Sahnesteif hinzu wenn ihr ne festere Creme wollt.) Die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und nach belieben mit Zimt oder Zimtzucker bestreuen. Nun noch bis zum Genießen kalt stellen. Lasst euch den Fantakuchen schmecken.


1 Kommentar:

  1. Vielen dank für das super Rezept werde am Wochenende den Kuchen ausprobieren. Habe 2 kinder mit zöliakie u freu mich über jedes rezept!!! Liebe grüße aus dem ruhrpott

    AntwortenLöschen