Samstag, 29. Oktober 2016

Glutenfreie Ziegenkäsetarte mit Zitrone und Thymian

Ich war Ende September für eine Woche in der Provence.Von Dort habe ich dieses herliche süße Ziegenkäsetarte ein Rezept für ein: "Gâteau aux chévre frais et citron" mitgebracht.

Ein Stück davon hohlt mir noch einmal den Sommer zurück in dieses herbstliche grau und weckt in mir Erinnerungen an diese tolle Woche in Frankreich. In der ich einen wunderschönen Blick von meinem Frühstückstisch auf den Mont Ventoux blicken konnte und glutenfrei wie Gott in Frankreich geschlemmt habe.  Dazu schreibe ich euch in einem seperaten Post allerdings mehr.

Diese Ziegenkäsetart schmeckt super ihr könnt sie als Dessert in warm oder kalt genießen, aber dieser Gâteau aux chévre frais et citrone schmeckt auch zu Tomatensalat oder Feigen.

Insspiriert zu diesem Rezept hat mich ein Rezept das ich gelesen habe, ein süßer franz. Ziegenkäsekuchen, der leckere Ziegenfrischkäse in Frankreich, Thymian aus dem Beet der Ferienwohnungen und die Liebe zu Cheescake ohne Boden.

Freitag, 28. Oktober 2016

Rezepte rund um den Kürbis!

Es gibt überall Kürbisse zu kaufen und immer nur Kürbissuppe ist ja "Langweilig" denn Kürbis ist so vielseitig!

Wusstet ihr das Kürbisse eigentlich kein Gemüse sondern Obst sind? Denn der Kürbis ist die größte Beere der Welt, auch Zucchini zählen botanisch zu den Kürbisgewächsen.

Kürbisgewächse stammen aus Amerika und wurden dort von der indigenen Bevölkerung genutzt und kultiviert.

Kürbisse gibt es in diversen Farben und Formen und genauso unterschiedlich sind auch die Zubereitungsarten. Kürbisfleisch wird meist als gekocht oder gebraten gegessen, aber auch Roh ist es absolut fantastisch (z.B. als Capaccio). Die Samen des Kürbisses sind auch sehr beliebt, entweder als Snack oder als Kürbiskernöl. 

Montag, 24. Oktober 2016

Glutenfreie Erdbeer- Rahbarber- Schokorolle, bzw. wie ich zum Bloggen kam!

Diesen Beitrag habe ich am 9.06. 2012 geschrieben und er war mein allererster Blogpost überhaupt, mit dem Namen: Wie es zu diesem Blog kam... !

Seitdem sind nun über 4 Jahre vergangen, ich habe über 260 mal etwas geschrieben und es macht mir immer noch Spaß!bDa ich jetzt den Namen des Blogs geändert habe und auf eine Adresse habe möchte ich diese mit dem alten Beitrag beginnen, auch wenn weder Erdbeer-, noch Rahababerzeit ist.

Also ganz nostalgisch kopiere ich den alten Beitrag und stelle ihn hier als erstes Rezept online, bevor ich in den nächsten Tagen auch die alten Beiträge kopiere und diese dann auch im Archiv mit den alten Daten stehen.

Erdbeer-Rhabarber-Schokorolle

Ich habe mal wieder ein neues Backrezept ausprobiert und auch gleich fotografisch festgehalten. Da es den Meisten, die bei mir essen, schmeckt und ich schon so oft meine Rezepte für andere aufgeschrieben habe, dachte ich, es wird Zeit für einen Blog!

Ich liebe es neue Gerichte auszuprobieren, umzuwandeln oder zu verändern. Meine Kochrichtung würde ich gerne als international einstufen, denn ich habe aus etlichen Ländern Kochbücher und mag sehr gerne die persische Küche. Auch Italien, Indien, Frankreich, China, ... und sogar Großbritannien haben sich einen Platz in meinem Herzen erkocht.

Hier kann nun jeder schauen was ich neues in der Küche ausprobiert habe und es selber nach kochen!

Schaut euch meine Erdbeer-Rhabarber-Schokorolle an! Das sie mir nicht 100 % so gelungen ist sieht man ihr nicht an und schmeckt es natürlich auch nicht. Denn irgendwas wollte heute nicht so wie ich! Oder besser gesagt die Gelatine wollte einfach nicht steif werden. Auch nach 2 Stunden im Kühlschrank - immer noch nicht mal ansatzweise fest! Wenn ich nicht unter Zeitdruck gewesen wäre, hätte ich ja gewartet, aber in 2 Stunden wollte eine Freundin zum Kaffee vorbei kommen... also die Biskuitrolle trotzdem gefüllt und zusammengewickelt und überall lief die Füllung hin. Ich hätte heulen können, aber ich habe einfach alles was raus lief über der Rolle verteilt und diese noch etwas mit Erdbeeren aus dekoriert!

Ich möchte damit sagen: Lasst euch nicht entmutigen, wenn etwas nicht so klappt, sondern einfach das Beste daraus machen!

Nachdem mich auch viele aus der Facebook- Gruppe Zöliakie Austausch ermutigt haben, Danke euch Allen! Also habe ich heute beschlossen mit meinem Blog anzufangen und euch etwas darüber zu schreiben wie und was ich koche und backe.


Sonntag, 23. Oktober 2016

Auf die Plätze, Fertig, LOS!

Dies ist mein erster Eintrag im Neuen Format.

Ich arbeite gerade daran, meinen Blog zu relaunchen, aus Kochen mit Liebe, aber ohne Gluten! wird ...mit Liebe ohne Gluten!

Ich arbeite schon lange an diesem Projekt und habe dabei viele Versuche gebraucht und kann nun mit Stolz verkünden: Die ersten Schritte sind gemacht und wie ihr seht ist die Seite online.

Demnächsst füllt ich diese Seite mit all den alten Rezepten und allem was eine Webseite noch so braucht.

Bis dahin bin ich noch fleißig am werkeln, denn es fehlt ja noch so einiges....Aber erstmal ein riesiges Dankeschön an Timm der mir heute viel geholfen hat, an meinen Freund Daniel der mir die Domain geschenkt hat, an Katrin die mir Timm ausgeliehen hat und an alle meine Freunde und meine Familie.

Hier nocheinmal einen Blick auf das alte Format, ich sage tschüß zu ihm.

Ich freue mich auf ...mit Liebe ohne Gluten! Und viele neue glutenfreie Rezepte, neue und alte Gastblogger und vieles mehr. 

Allerdings hab ich bis dahin noch viel zu tun und neben dem vollzeit Job ist das auch  etwas zäher. Aber dieser erste Post ist ein Meilenstein.

Eure
Svenja 

Sonntag, 16. Oktober 2016

GlutenfreieErdnuss-Schokoladen-Cookies


Ich habe wirklich lange nichts mehr geschrieben, seit diesem Jahr habe ich einen neuen Job, nebenbei arbeite ich immer noch am Neustart meines Blogs und irgendwie kam ich zu nicht viel. Ich will mich bessern und auch wieder regelmäßig schreiben Daher heute für euch ein neues Cookierezept:

Erdnuss-Schokoladen-Cookies

100 g Erdnussbutter
110 g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
½ Tl Backpulver
½ Tl Natron
200 g Mehl
100 g grob gehackte weiße Schokolade
(oder je 50 g grob gehackte weiße Schokolade und Vollmilchschokolade)
80 g grob gehackte geröstete und gesalzene Erdnüsse 

Backofen auf 180°C vorheizen. Schokolade und Nüsse grob hacken.

Butter, Zucker und Eier schaumig rühren, alle anderen Zutaten gründlich miteinander vermischen, dann zu der Butter-Ei-Zucker-Masse geben und alles gut mit den Händen untermischen.  

Teig teelöffelweise als Kugeln von etwa drei Zentimeter Durchmesser mit großem Abstand, je 9 Stück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.  12 Minuten im Backofen backen, kurz auf dem Backblech abkühlen lassen, dann auf ein Abkühlgitter geben und völlig auskühlen lassen.