Sonntag, 27. November 2016

Glutenfreies Whiskyshortbread

Diese Kekse sind Daniels Lieblinge, er könnte sie das ganze Jahr über essen, ich backe sie meist zur Weihnachtszeit oder zu bestimmten Anlässen. In den Teig kommt ein ordentlicher Schluck Whisky, ich nehme dafür immer Daniels Lieblingswhisky. Er mag besonders torfige Whiskys aber ihr könnt eigentlich jeden Whisky nehmen der euch schmeckt.

Sicher fragt sich der ein oder andere nun:" Ist Whisky überhaupt glutenfrei, da er ja aus Weizen gebrannt wird?" Ich kann euch versichern, Whisky ist glutenfrei! Denn durch den Destilazionsprozess ist kein gluten enthalten.

Für alle die keinen Whisky mögen gibt es Alternativen, ersetzt z.b. den Whisky durch braunen Rum oder in der alkoholfreien Variante durch Orangen oder Zitronensaft.


Diesesmal hat sie Daniel gebacken, aber ich schreibe es auf, da ich das Rezept habe ;-)


Glutenfreies Whiskyshortbread

360 g glutenfreies Mehl
100 g Zucker
200 g Butter
1 Tl Backpulver
2 El Whisky
(solltet ihr keinen Whisky mögen, geht auch brauner Rum oder Saft)

2 El Puderzucker
2 Tl Whisky
1-3 Tl Wasser

Das Rezept für das Shortbread geht ganz einfach: schmelzt die Butter auf kleiner Hitze. Gebt in eine große Schüssel Mehl, Zucker und Backpulver, vermischt alles gut miteinander. Nun kommt die geschmolzene Butter dazu und wird zusammen mit dem Whisky unter die trockenen Zutaten zu einem glatten Teig vermischt.

Den Teig knetet ihr zu einer gleichmäßig dicken Rolle mit ~3cm Durchmesser. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie  und stellt diese dann in den Kühlschrank. Die Rolle bleibt dort etwa 1 Stunde.

Ist die Stunde um, heitzt den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze. Nun schneidet ihr gleichmäßig dicke Scheiben ab von etwa 1- 1,5 cm dicke ab und legt diese auf ein  mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Backt euer Shortbread 13-15 Minuten. Lasst es dann etwa 2 Minuten auf dem Backblech auskühlen, bevor ihr die Plätzchen  mit dem Backpapier auf ein Auskühlgitter verfrachtet.


Sind die Plätzchen nur noch lauwarm, dann glasiert sie mit dem Whisky-Zuckerguss. Diesen stellt ihr so her: Siebt den Puderzucker und vermischt ihn mit dem Whisky  und Wasser zu einem nicht flüssigem Zuckerguss. Dann bestreicht das Shortbread damit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen