Freitag, 23. Dezember 2016

Glutenfreies Bratapfelparfait


Wunderschöne Weihnachten wünsche ich euch Allen, als Dessert für die Feiertage habe ich in diesem Jahr Bratapfelparfait für euch! Ein leckeres halbgefrorenes Winterdessert, ohne Alkohol.

Versucht es einmal, wenn ihr Bratäpfel mögt, werdet ihr diese Nachspeise lieben. Sie lässt sich toll vorbereiten und hält im drei Sterne Fach des Tiefkühlers etwas länger. Nehmt es etwa 1 Stunden vor dem Servieren aus der Tiefkühltruhe und stellt es in den Kühlschrank zum Antauen.


Bratapfelparfait 

 (für 4-6)
1 Ei
50 g brauner Zucker
125 ml Schlagsahne
125 g ungesüßtes Apfelmus (oder fein geriebener Apfel)
1/2 Tl Zimt

Das Apfelmus in eine Pfanne geben und unter Rühren anbraten, bis der Zucker im Apfelmus anfängt zu karamellisieren. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Apfelmus auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Währenddessen das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen, der Zucker sollte sich vollständig im Ei aufgelöst haben, dann den Zimt und das gebratene Apfelmus dazugeben. 

Wichtig: Es sollte ein frisches Ei sein. Ansonsten solltet ihr die Ei-Zucker-Masse über einem Wasserbad aufschlagen und dabei Erhitzen, dann heruntergehen und weiter schlagen, bis die Masse annähernd Zimmertemperatur hat.

In einer zweiten Schüssel die Sahne steif schlagen und dann die steif geschlagene Sahne unter die Ei- Zimt- Zuckermischung heben. Ihr könnt es nun entweder in eine Kastenform füllen, die Oberfläche glatt streichen und mit Frischhaltefolie bedeckt im Tiefkühlgerät einige Stunden (3-5h ) gefrieren lassen, oder wenn es schnell gehen soll, gebt ihr es wie ich in Muffinförmchen und lasst es in diesen gefrieren! In den Muffinförmchen ist es nach etwa 1,5 h durchgefroren!

Wenn ihr das Parfait in der Kastenform gemacht habt, dann nehmt es etwa 30 Minuten vor dem Anrichten herausnehmen und lasst es bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann stürzt ihr das Parfait stürzen und schneidet es in Scheiben. Die Muffinförmchen müsst ihr nur etwa 10 Minuten vor dem Servieren herausnehmen, ihr könnt dann gleich die Form entfernen und alles lecker anrichten! 
Ich habe es dieses Mal dünn ausgestrichen und mit heißen weihnachtlichen Ausstechen in Form gebracht.

Dazu passt Apfelkompott mit oder ohne Rumrosinen oder ein kleines Stück weihnachtlicher Brownie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen