Freitag, 27. Januar 2017

Glutenfreies Beef Wellington




Beef Wellington, ein toller Sonntagsbraten, hinter diesem Namen verbirgt sich ein Rinderfilet in einem Blätterteigmantel. Diesen Braten gab es bei uns letztes Weihnachten, aber es eignet sich für jeden Festtag, lässt sich gut vorbereiten da es im Backofen fertig gebacken wird. Außerdem sieht Beef Wellington klasse aus und schmeckt noch besser.

Ich habe festgestellt, es ist einfacher als ich dachte und dank des fertigen glutenfreien Blätterteiges auch schnell erledigt. Ich mag dieses Braten sehr gerne und als Beilage empfehle ich gedünstetes oder glasiertes Gemüse, Kartoffelklöße, Bratensoße.

Als glutenfreien Blätterteig habe ich den frischen glutenfreien der Firma Croustipate gewählt den ihr bei vielen Edeka und Rewe Center, in der Frischetheke bekommt. Sollte es bei euch keinen glutenfreien Blätterteig geben, fragt nach, er ist bei Rewe und Edeka gelistet und kann bestellt werden. Ihr könnt natürlich auch den tiefgekühlten glutenfreien Blätterteig der Firma Schär nehmen.

Nun aber zum Rezept:



Beef Wellington
Blätterteig, Rinderfilet und Füllung

Für 4 Personen

1 kg  Rinderfilet (gleichmäßig dick)
2 El körnigen scharfen Senf
50 g Butter
150 g frischen Champingnons
100 g gekochten Schinken in dünnen Scheiben
Pfeffer
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
~50 ml Sherry
1 Tl Tomatenmark
1 glutenfreier Blätterteig
1 Eigelb


Das Rinderfilet von Silberhaut und Sehenen befreien und in einer Pfanne die Butter schmelzen. Dann das Rinderfilet gleichmäßig von allen Seiten anbraten und den Backofen auf 160 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Pfanne nicht abwaschen, die brauchen wir später noch.

Das angebratene Rinderfilet nun mit einer angeschnittenen Knoblauchzehe einreiben und nun in den heißen Backofen für 30-40 Minuten ruhen lassen. Nehmt 40-45 Minuten wenn ihr euer Filet mehr durch mögt, 30 wenn ihr es roaw mögt. Nach der Garzeit im Backofen, das noch heiße Filet mit Senf bestreichen und beiseite stellen.

Währenddessen bereiten wir die Füllung, die zwischen Filet und Blätterteig kommt, vor. Hierzu putzt zurächst Zwiebel und Champingions. Schneidet Zwiebel, Champingions sowie den Schinken in sie in kleine Würfelchen. Nun nehmt ihr die noch  heiße Pfanne und bratet die Zwiebeln, Schinken und Champingions an. Hackt den Knoblauch vom Abreiben des Fleisches fein, gebt ihn mit dem Tomatenmark in die Pfanne, löscht nun alles mit dem Sherry ab. Lasst das ganze etwas einkochen, die Füllung sollte dick und nicht flüssig sein.

Jetzt könnt ihr eine Pause machen und das Fleisch abkühlen lassen, wenn ihr nicht direkt weiterarbeiten und essen wollt. Ihr könnt auch alles erst fertig einpacken und beiseite Stellen und etwa 40-50 Minuten bevor ihr Essen wollt weiter machen. Das Beef Wellington braucht im Backofen 35-40 Minuten, addiert die Vorheitzzeit auf 200 °C für euren Backofen dazu und ihr wisst wann ihr weiter´machen müsst.

Heitzt den Backofen nun auf 200 °C Ober- und Unterhitze auf und bereitet die Teighülle vor.

Nehmt den glutenfreien Blätterteig und schneitet ihn zu einem Rechteck zu, so dass ihr euer Filet darin gut einpacken könnt.

Gebt etwas der Füllung in die Mitte des Teiges und setzt euer Filet darauf, nun bestreicht ihr das restliche Filet mit der Füllung. (Wenn ihr zu viel Füllung habt macht das nichts, die könnt ihr als Soßenbasis verwenden.)
Schlagt nun das Filet eng in dne Blätterteig ein, bestreicht die Nahtstellen zum Kleben mit verrürtem Eigelb und drückt alles gut fest.


Aus den Teigresten könnt ihr mit Ausstechern Dekoration ausstechen und die Teighülle dekorieren, sowie Risse im Blätterteig überdecken.

Dekoriert ihn mit den Ausstechern, drückt diese fest und streicht den Restlichen Teig mit etwas Öl und dem restlichen Eigelb ein. Stecht den Teig ein paar mal mit dem Kartoffelpixer oder einer Nadel ein, damit der Dampf entweischen kann.

Backt nun euer Beef Wellington auf unterer Schiene 30-40 Minuten, bis der Blätterteig goldbraun geworden ist.

Ihr Könnt auch ein Bratentermometer nehmen und warten bis es die Entsprechende Temperatur für eure gewünschte Garstufe hat. Bei mir war es nach 40 Minuten (kaltes Fleisch) medium. Wenn ihr mit dem warmen Fleisch weiterarbeitet braucht ihr für Medium nur etwa 30 Minuten.


Hohlt euer Beef Wellington dann aus dem Backofen, lasst es kurz etwas abkühlen und ruhen (5-10 Minuten) und schneidet es dann mit einem richtig scharfem Messer in 8 gleichmäßig dicke Scheiben.

Ich empfehle es den Gästen erst einmal nach dem Backen zu zeigen, falls der Blätterteig unkooperatif ist und etwas zerreist.




Als Soße könnt ihr eins Soße Bernaise reichen, das empfielt zumindestens eines meiner Kochbücher. Ich habe aus der übrigen Füllung, etwas Portwein und eingefrorenem Rinderfond in der Pfanne in der ich die Füllung gemacht habe eine Portwein Soße gekocht.

Es gab bei uns Schwarzwurzeln, Kaiserschoten und glasierte Karotten als Gemüse, Kartoffelklöße und vorher Feldsalat. Ein komplettes Bild vom Essen habe ich nicht geschossen, da wir alle sehr hungrig waren und wir alle Essen wollten.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen