Samstag, 21. Januar 2017

Glutenfreies Hessisches Kartoffelgemüse



Hessisches Kartoffelgemüse, durch dieses Rezept werden Kindheitserinnerungen wach, denn das Rezept kocht mein Vater und es schmeckt einfach richtig lecker! Es ist ein Gericht der typischen Frankfurter Küche und läuft zuhause unter "Hausmannskost". Beim letzten Mal, als mein Vater kochte, habe ich ihm deutlicher zugeschaut und mitgeschrieben.

Die Hauptzutat sind Pellkartoffeln, ihr könnt dafür welche vom Vortag nehmmen oder euch neue kochen. Zu dem Kartoffelgemüse gibt es bei uns dann meist Frankfurter Würstchen und Salat. Aber auch alleine macht das Kartoffelgemüse eine tolle Figur und wärmt im Winter als Eintopf toll von innen.



Kartoffelgemüse

5-8 mittelgroße Pellkartoffeln aus festkochenden Kartoffeln
2-3 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
70-100 g Dörrfleisch, Bauchspeck oder Schinkenspeck
1 l Fleichbrühe (es geht auch Gemüssebrühe)
1 Tl Majoran
(1/2 Tl Liebstöckel)
Pfeffer, Salz, Paprika edelüß

Kocht eure Pellkartoffeln, pellt sie und lasst diese ab bzw. auskühlen. Es gelingt auch super mit übrigen Kartoffeln vom Vortag.

Schneidet das Dörrfleisch und die Zwiebeln in etwa gleichgroße Würfelchen und lässt zunächst das Dörrfleisch in dem Topf aus. Gebt dann die Zwiebeln dazu und Bräter diese leicht braun an.

Währenddessen scheidet ihr eure Pellkartoffeln und in etwa 0,5-1cm dicke Scheiben. Sind die Zwiebeln schön goldbraun, gebt die Kartoffelscheiben in den Topf und Löscht das Ganze mit der Fleischbrühe ab.

Gebt Lorbeer, Majoran und ggf Liebstöckel hinzu und lässt das Kartoffelgemüse einmal kurz aufkochen, dann unter gelegentlichem Rühren noch weitere 10-20 Minuten köcheln.

Rührt nicht zu oft um sonst sind die Kartoffeln Matsch, die Konsistenz von fertigem Kartoffelgemüse sollte feste Kartoffelscheiben in einer cremigen Soße sein.  Ist es zu fest, gebt noch etwas Brühe hinzu, wirkt es zu flüssig dann kocht es noch etwas ein oder dickt es mit ein wenig Kartoffelmehl ein.

Ist das Ganze fertig gekocht, schmeckt es mit Salz, Pfeffer, Paprika ab und genießt euer Kartoffelgemüse. Ich esse dazu gerne Gurkensalat und manchmal noch ne Frankfurter dazu.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen