Samstag, 4. März 2017

Glutenfreier Coleslaw


Coleslaw oder Amerikanischer Krautsalat ist schnell gemacht, schmeckt super als Beilage zu gegrilltem.

In Amerika habe ich ihn als wichtigste Beilage zum Bbq kennengelernt und bin seitdem ein Fan. Ich habe einige Rezepte ausprobiert, dieses kommt dem, wie ich Ihn in den USA gegessen habe am nächsten.


Bei uns gibt es Coleslaw meist zu pulled Pork, Ribbs oder auf einer Grillparty als Salat.

Coleslaw

1 kleinen Kopf Weißkraut (650-750 g)
2-3 Karotten
2 El Apfelessig
1 Prise Zucker
3-4 El Mayonnaise z.b. Miracle Wipp
Salz, Pfeffer


Entfernt die äußeren Blätter des Krauts und schneidet den Weißkrautkopf in Viertel. Entfernt den Strunk. Dann schneidet ihr mit einem Messer oder einem Gemüsehobel das Kraut schön fein.

Schält die Karotten und Reibt sie mit einer Gemüsereibe ebenfalls. Vermischt alles den Händen so das Karotten und Kraut gut vermischt sind.

Nun gebt ihr Zucker, Salz, Pfeffer, Essig und Mayonnaise hinzu, vermischt das Ganze. Schmeckt nun ein erstes mal ab und lasst den Coleslaw im Kühlschrank mindestens 4 Stunden ziehen.

Nach den 4 Stunden mischt den Salat erneut gut durch und schmeckt ab. Eventuell fehlt noch etwas Essig, Salz oder Zucker.

Fertig ist euer Coleslaw! Ihr könnt ihn auch ohne die 4 Ruhestunden essen, aber nach dem Durchziehen schmeckt er deutlich besser.


Ihr könnt auch statt dem Zucker 1/2 geriebenen Apfel hinzufügen. Manche mögen auch noch eine fein gewürfelte Zwiebel dazu! Ich mag ihn allerdings ohne Zwiebeln lieber.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen