Freitag, 10. März 2017

Glutenfreier Fan Breton


Momentan lese ich ein paar Romane aus der Bretagne und der Autor schwärmt von der dortigen Küche, so dass einem das Wasser im Munde zusammen läuft. Also hab ich beschlossen, ich koche mich durch die Buchreihe, also habe ich ein paar dieser Gerichte gegoogelt, das französisch Wörterbuch ausgepackt und losgelegt. Den Anfang macht der Far breton, denn für diesen Kuchen hatte ich alle Zutaten Zuhause. 

Einen Far breton könnte man als eine Mischung aus Käsekuchen, gebackenen Pudding und Eierkuchen beschreiben. Er ist ein Allrounder, denn der Far wird warm oder kalt, als Dessert, Zwischengang oder volle Mittagsmahlzeit gegessen. 

In den Far breton kommt neben den Trockenpflaumen die in Rum eingelegt werden auch Salzbutter. Salzburger und Zucker bilden in diesem Kuchen ein herrliches Karamellaroma. Man kann ihn aber auch pur, mit Rosinen, Äpfeln oder Aprikosen backen. Nimmt man statt den Trockenpflaumen, anderes getrocknetes Obst sollte auch dieses in Rum gelegt werden. Verzichtet ihr komplett auf Alkohol, empfiehlt sich schwarzer Tee oder Apfelsaft als Ersatz zu nehmen. Nehmt ihr Soft-Trockenobst dann sollten ihr auch dieses zumindest kurz (3h) einweichen.


Far Breton

für eine 22 cm Tartform

150g Trockenpflaumen (ich verwende Softtrockenpflaumen)
100 ml brauner Rum 
3 Eier
80 g glutenfreies Mehl (z.b. Klebreismehl oder eine helle gf Mehlmischung)
65 g Zucker
1 Msp Salz
250 ml Sahne (oder Milch)
30 g Salzbutter (habt ihr keine, gebt eine gute Prise Salz auf die Butter)

Für den Far nun zunächst die Pflaumen einweichen. Dafür gebt ihr die Pflaumen in ein verschließbares Gefäß, übergießt sie mit Rum und stellt diese in den Kühlschrank. Bei Soft-Trockenpflaumen sollten diese mindestens 3 Stunden, normale mindestens 12 Stunden im Rum baden. Wollt ihr keinen Alkohol verwenden nehmt schwarzen Tee oder Apfelsaft.

Heizt den Backofen auf 180 °C Umluft vor, fettet und bemehlt eure Tarteform. 

Nun
gebt Sahne, Zucker, Salz und Butter in einen Topf und erwärmt alles, bis die Butter geschmolzen ist und sich der Zucker aufgelöst hat. Probiert es, diese Mischung sollte an salziges Karamell erinnern. 


Lasst das Ganze auf Zimmertemperatur abkühlen und schlagt die Mischung mit dem Handrührgerät auf, gebt nun nacheinander die Eier hinzu und schlagt weiter bis alles leicht schaumig geworden ist. Nun das Mehl darauf sieben und unter die Ei-Masse ziehen.


Backt den Far nun für 35-40 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun. Genießt euren Far! Mir schmeckt er warm, frisch aus dem Backofen am Besten.  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen