Montag, 17. April 2017

Glutenfreie Tarte mit Sauerkraut und Zwiebeln

Diese Sauerkraut Tarte bringe ich euch zu Ostern. Es ist eine herzhafte leicht süß-sauere Tarte, die einfach super schmeckt. Selbst Sauerkrautskeptiker lassen sich oft mit ihr überzeugen, denn in dieser Zubereitung schmeckt das Sauerkraut nicht dominant vor und die Säure ist gut ausbalanciert. Die glasigen Zwiebeln und die getrocknete Birne steuern noch eine leichte süße dazu und runden das Gericht ab.

Ich bin zwar ein ausgesprochener Sauerkrautliebhaber, leider vertrage ich es meist sehr schlecht und kann es daher nur in Homöopathischen Dosen genießen, doch so gebraten und gebacken vertrage ich endlich auch mal mehr.

Auf dieses Rezept, bin ich dank meiner Mutter, gestoßen die es zu einem Geburtstagsbrunch zubereitete.

Das Tolle ist die Tare schmeckt sowohl warm aus dem Ofen als auch kalt einfach klasse. Ich mag sie am liebsten frisch aus dem Ofen nur leicht abgekühlt.

 








Tarte mit Sauerkraut und Zwiebeln

50 g getrocknete Birne
125 g weiße Zwiebeln
125 g rote Zwiebeln
250 g Sauerkraut
3 Zweige Rosmarin
2 El Butter
1 Tl Kümmel
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskat
225 g Mozzarella
2 Eier
200 g Creme fraich
1 Packung glutenfreier Blätterteig
(oder einen selbst gemachten glutenfreien salzigen Mürbeteig)

Heizt den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vor.

Fettet eure Form und legt sie mit dem glutenfreiem Blätterteig (z.B. Crustipie) aus.

Nun macht ihr die Füllung:
Dafür schält ihr beide Sorten Zwiebeln und scheidet sie in feine Ringe. Ich verwende hierfür einen Gemüsehobel, der auf fein eingestellt ist.

Gießt das Sauerkraut in ein Sieb und drückt es etwas aus. Rupft die Nadeln vom Rosmarin und hackt diese Fein. Schneidet die getrockneten Birnen in kleine Würfel.

Stellt eine Pfanne auf den Herd und lasst die Butter darin schmelzen und bratet die Zwiebeln auf geringer Hitze an, bis diese glasig aber nicht braun geworden sind. Gebt nun das Sauerkraut und die Birnen hinzu und würzt mit Kümmel, Muskat, Rosmarin und etwas Pfeffer. Bratet das Ganze etwa 5 Minuten an,  lasst es dann bei geschlossenem Deckel noch etwa 10 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten.Gebt den Panneninhalt nun in eure mit Blätterteig ausgelegte Form und verteilt es gleichmäßig.  

Nun Eier und die Creme fraich in eine Schüssel geben und alles zu einer gleichmäßigen Masse vermischen. Mit etwas Salz, Pfeffer oder Muskat abschmecken. Gießt nun eure Ei-Mischung nun auf die Vorbereitete Zwiebel-Sauerkraut-Masse in eurer Backform und verteilt den Mozzarella gleichmäßig obendrauf.
Schiebt die Tarte nun für 30 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen. Backt bis der Blätterteig knusprig und die Mozzarellastückchen leicht braun sind.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen