Dienstag, 19. Dezember 2017

Glutenfreie gekochte Kokosmakronen


Ich habe nun schon einige Rezepte gelesen in denen die Kokosmakronen nicht aus Wischnewski gemacht werden sondern die Masse zusammen erhitzt wird?

Was ändert das "kochen" fragt ihr euch sicher? Die Konsistenz der Makronenmasse ist ein ganz andere. Die Kokosmakronen bleiben viel saftiger, werde aber nicht knusprig.

Hier das Rezept:



Gekochte Kokosmakronen

Ergibt etwa 30 Stück

3 Eiweiß
200 g Kokosraspeln
175 g Zucker
1 Prise Salz
1 unbehandelte Limette


  1. Wäscht die Limette heiß ab, reibt die Schale ab und presst die Limette aus. Ihr könnt natürlich die Limette weglassen und Zimt sowie etwas Wasser hinzufügen.


Gebt alle Zutaten in einen und vermischt sie miteinander. Erwärmt das Ganze unter Rühren langsam ohne das es kocht.  Erwärmt die Massen auf maximal 60°C und rührt sie so lange bis sich der Zucker völlig aufgelöst hat.

Formt dann mit zwei Teelöffeln kleine Nocken und setzt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Ihr könnt die Nocken natürlich auch auf glutenfreie Backoblaten geben.

Backt die Kokosmakronen bei etwa 150°C für 12-15 Minuten. Lasst die Kokosmakronen auf einem Auskühlgitter abkühlen und verstaut sie dann in einer Plätzchendose.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen