Samstag, 23. Mai 2015

Glutenfreie Coconut Blondies


Nach den Brownies nun also Blondies,  ich habe sie mit Kokosmehl gemacht, das verleiht dem Ganzen eine Kokosnote. Alle die keine Kokosnuss mögen empfele ich statt dessen frisch gemahlene Mandeln.

Diese Blondies sind das helle gegenstück zu den dunklen Brownies, sie schmecken auch lecker wenn ihr weiße Schokoladendrops, getrocknete Kirschen oder Nussstückchen hinzufügt.


Coconut Blondies

125 g geschmolzene Butter (oder 100 g Rapsöl)
180 g Braunen Zucker
2 Eier Größe L
2 Tl Vanilleextrakt (Vanillearoma oder Vanille rum)
200 g Klebereismehl (oder helles glutenfreies Mehl)
150 g Kokosmehl (oder frisch gemahlene Mandeln)
1 Tl Backpulver
1/2 Tl Salz
200 g dunkle Schokodrops (oder grob gehackt dunkle Schokolade)

Heizt den Backofen auf 175 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor.

Schmelzt die Butter falls das noch nicht passiert ist und gebt die geschmolzene Butter zusammen mit dem Zucker und den Eiern in eine Rührschüssel und schlagt es schaumig. Gebt noch den Vanilleextrakt dazu und verrührt diesen.

Wiegt Klebreismehl und Kokosmehl ab und vermischt es mit Backpulver und Salz. Rürt dies unter die Ei-Butter-Masse. Wundert euch nicht es ist ein relativ fester Rührteig, das soll so sein. Gebt nun die Schokodrops dazu und hebt sie unter.

Gebt die Blondies nun in eine gefettete Backform die ungefähr so groß sein sollte wie 1/4 Backblech. Habt ihr keine solche Form, faltet eine aus Alufolie. Backt den Teig für 15 Minuten auf mitlerer Schiene. 

Lasst die Blodies für mindestens 10 Minuten auskühlen und schneidet sie dann zurecht! Guten Appetit!


Glutenfreie dark chocolate Brownies


Das ist ein sooo leckere kleine Nascherei, die mir gerade aus dem Backofen gehüpft ist!

Dieses Rezept verdanke ich meiner Freundin Sinja und es ist mein liebster Brownie.

Das schöne an diesem Rezept ist, das ihr ganz schnell und ohne Backkentnisse backen könnt... zur Not auch ohne Form oder in Mugfinförmchen.


Ich mache mit immer, wenn ich keine passende Form zu Hand habe, eine Form aus Alufolie. Für die Brownies sollte diese Form etwas so groß sein wie 1/4 Backblech.

Brownies

Heizt den Backofen auf 175 Grad C Ober- und Unterhitze vor!

125 g Butter (oder 100 g Rapsöl)
125 g Brauner Zucker
125 g dunkle Schokolade (60-70%)

Gebt diese Zutaten in eine Schüssel und schmelzt die Zutaten über einem Wasserbad. Während alles schmilzt messt

35 g Bittercacao
50 g helles glutenfreies Mehl 
(oder Speisestärke, oder Klebereismehl)
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz

ab und vermischt die trockenen Zutaten miteinander. Mischt die Trockenen Zutaten nun unter die geschmolzene Masse und gebt nun noch

3 Eier der Größe M dazu die ihr vorher miteinader verquirrlt habt. Gebt die Brownies in die Aluform oder eine gefettete Backform und backt sie bei 175 Grad Celsius auf mitlerer Schiene etwa 15 Minuten. Lasst die Brownies vor dem Anschnitt noch etwa 15-20 Minuten abkühlen. 

Montag, 11. Mai 2015

Glutenfreie Burger selbst gemacht


Ich esse gerne einen selbst gemachten Burger,  und habe euch hier mal meine liebsten zwei Rezepte aufgeschrieben.
Selbst gemachte Burger haben gegenüber gekauften Burgern einige Vorteile... es geht zwar nicht so schnell wie beim Fastfood Restaurant dafür sind eure selbst gemachten Burger vielseitig.

Auch könnt ihr beim selber bauen der Burger euch zwischen den einzelnen glutenfreien Brötchen entscheiden, und nur die Gemüse die ihr mögt darauf machen und auch an der Qualität der Zutaten sowie der Herkunft könnt ihr mitbestimmen.

So mag ich meinen Burger am liebsten mit rotem Pesto und frischen oder getrockneten Tomaten, Morzarella und Rucola. Mein Freund liebt Cheese Burger mit Cheddar und manchmal noch mit knusprigem Bacon, Jalapeños und Röstzwiebeln. Eine Freundin möchte Blauschimmelkäse und Birnenstückchen auf dem Burger... seit kreative und kreiert doch mal euren persönlichen Lieblingsburger!

Hier noch einmal der Verweis auf Patrizias Flashmob im Rahmen der Aktionswoche Rund um den Weltzöliakietag!


Italien Burger und Cheddar Burger 

Für 4 Patties:

400- 500 g mageres Rinderhackfleisch
je eine Prise Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer

Für vegetarische Burger hab ich hier ein Rezept aus Blackbeens!

Für 2 Italien Burger







2 Burgerbrötchen (z.B.: Focaccia von Schnitzer ) 
5-6 Blatt Rucola
1Tomaten in Scheiben geschnitten
2-3 Tl Rotes Pesto (oder grünes)
1 Morzarella oder Feta in Scheiben geschnitten 
(Und wer darauf besteht Ketchup und Majo)

Für einen Cheddar Burger (doubble Cheese)

2 Scheiben Cheddar (1je Pattie)
1 Tomate
1-2 Blätter Salat (hier Rucola)
Ketchup und Majo

  • Das Rinderhackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, und 4 gleichgroße Frikadellen formen!
  • Diese nun entweder auf dem Grill oder in der Pfanne braten, bis sie durch (oder medium raw) sind.
  • Bratet für den Cheddar die erste Seite gut an, dreht den Pattie um und legt auf die gut angebratene Seite den Cheddar und lasst ihn somit schmelzen. Während ihr die Patties auf der anderen Seite fertig bratet. Für den Italien bratet die Patties ganz normal.
  • Backt eure Brötchen leicht auf oder erwärmt sie kurz in der Mikrowelle. 
  • Wascht den Salat und die Tomaten. Tupft die Salatblätter mit Küchenpapier trocken. Schneidet Tomaten in feine Scheiben. Schneidet auch den Morzarella für den Italien Burger klein. 
  • Halbiert das Brötchen, bestreicht sie für den Cheddar Burger mit Mayonnaise und Ketchup und für den Italien mit Pesto.
  • Gebt nun Salat, Patties und Tomaten sowie für den Italien den Morzarella mit noch etwas Pesto darauf und klappt den Burger zu.

    Lasst euch nun die Burger schmecken!

Mittwoch, 6. Mai 2015

Produkttest- Almondy - Milka Schokoladen- Haselnuss-Torte


-Enthält Werbung-

Die Firma Almondy hat mir auch dieses Jahr die neuste Torte zum Testen geschickt. Dieses Jahr gibt es als Neuheit ein Milka Schokoladen Haselnuss-Torte.

In den Letzten Jahren habe ich ja schon die Marabou Schokoladen Tårta sowie Philadelphia-, Jacobs- und Milka- Torten getestet.

Mit Genehmigung von Almondy
Die Torten von Almondy bekommt ihr in so gut wie jedem größerem Supermarkt, sollte diese nicht im Tiefkühlregal sein, fragt nach, denn oft  sind sie ausverkauft. Mir  schmecken sie  sowohl aufgetaut als auch halb gefroren. Alle Almondy Torten sind glutenfrei außerdem Kosher, Halal und vegetarisch. Nun aber genug zu dem gesammten sortiment und mehr zur neuen Torte.

Die neue Milka Schokoladen Haselnuss-Torte schmeckt für mich wie eine perfekte Kreuzung aus Milka Noiset Schoki mit normalen der Almondi Schokotorta.  Sie besteht aus zwei Schichten dünnem Mandelboden abwächselnd geschichtet mit Schokolade. Die Torte ist dann noch mit Schokolade überzogen und mit gerösteten Haselnussstückchen bedeckt... einfach lecker.

Ich mag diese Torte und für viele meiner Freunde, die nicht glutenfrei Essen müssen ist sie eine echte Alternative, denn so eine Torte kann man proportioniert im Tiefkühler haben und bei bedarf Stückchenweise auftauen ohne Risiko beim Backen doch etwas zu kontaminieren.Außerdem essen sie die gerne selbst und waren ganz erstaunt, dass ich sie auch essen kann.

 

Das möchte ich euch auch noch Zeigen, vorab zum Valentinstag gab es diese schöne Karte mit zwei Ausstechförmchen und einer Almondy Kühltasche.
Danke, liebes Almondy Team für die leckere Torta und das schöne Valentins Päckchen.